Login

3. Herren - Zwei Tischtennis-Krimis mit Happy End für TTSV

1. Herren - TTSV geht mit Sieg in die Spielpause

2. Herren - Zweite rutscht auf Relegationsplatz

1. Herren - Sieg gegen das Tabellenschlusslicht

2. Herren - Personalnot beim 3:9 / Abstiegsduell am Freitag

______________________________________________________________

Zwei Tischtennis-Krimis mit Happy End für TTSV

Schloß Holte-Stukenbrock (cat). Mit zwei knappen 9:7-Krimi-Siegen innerhalb von sechs Tagen sorgten die dritten Herren des TTSV Schloß Holte-Sende für Spannung in der Tischtennis-Kreisliga. Gegen TSG Rheda bog das Team um Kapitän Ricardo Brechmann nach schwachem Start einen 2:5- und 4:7-Rückstand noch um. Dabei blieb Jürgen Brechmann mit zwei 3:2-Einzelsiegen sowie einem 3:1 im Doppel mit Mhamed Mhamed ungeschlagen.

Zweimal erfolgreich war auch das Duo Ricardo Brechmann/Jan Kipshagen sowie Ersatzmann Julian Herrmann. Je einen Sieg steuerten Ricardo Brechmann und Mhamed bei. Auch im Heimspiel gegen den SV Spexard III blies der TTSV nach 0:3-Fehlstart und 5:7-Rückstand zur Aufholjagd. Mit Doppelsiegen zeichneten sich Waldemar Bartsch und erneut Herrmann aus, dazu kamen die Zähler von Christian Milne, Ricardo Brechmann, Mhamed, Jürgen Brechmann und dem Abschlussdoppel Milne/Ricardo Brechmann. Das Duo machte hauchdünn mit 14:12 im fünften Satz den 9:7-Triumph perfekt. Nach den beiden Siegen steht das Team bei 31:7-Zählern nun punktgleich mit dem Tabellenzweiten Post SV Gütersloh auf Platz drei. Am Freitag tritt die dritte TTSV-Garnitur beim Spitzenreiter SV Spexard II an. Die nächste Herausforderung!

Westfalen-Blatt, Artikel vom 20.03.2018

______________________________________________________________

TTSV geht mit Sieg in die Spielpause

Tischtennis-Verbandsliga: Schloß Holte-Sender

bezwingen das Schlusslicht TV Fredeburg mit 9:3
Schloß Holte-Stukenbrock (fat). Tischtennis-Verbandsligist TTSV Schloß Holte-Sende konnte im Heimspiel gegen das Tabellenschlusslicht wieder auf alle Stammspieler zurückgreifen. So war der 9:3-Erfolg zu keiner Zeit gefährdet. Auch weil der TV Fredeburg mit zweifachem Ersatz aus der 1. und 2. Kreisklasse antrat.
Durch die Doppelsiege von Dan und Ron Drescher (3:2) sowie Metin Kaya und Franco Strauss (3:0) ging das Holter Sextett bei einer 1:3-Niederlage von Hans Hildebrandt und Stefan Richter zunächst mit einer 2:1-Führung in die Einzel. Hier blieb nur Ron Drescher an Position 2 sieglos. Er verlor wie schon im Hinspiel seine beiden Partien mit 1:3 beziehungsweise 2:3. Im oberen Paarkreuz konnte Spitzenspieler Dan Drescher (3:1, 3:0) zweifach punkten. Genauso wie der Kapitän in der Mitte (3:1, 3:2). Hans Hildebrandt drehte beide Einzel nervenstark. Je einmal konnten sich Metin Kaya (3:2), Stefan Richter (3:0) und Franco Strauss (3:0) in die Siegerliste eintragen. Durch den Erfolg festigt der TTSV Platz 4 (23:15) hinter Avenwedde (25:13). Für Fredeburg (6:30) naht der Abstieg in die Landesliga.
Hans Hildebrandt drehte beide Einzel nervenstark
Schloß Holte-Sende hat sein nächstes Heimspiel nach zwei spielfreien Wochenenden am Samstag, 14. April, um 18.30 Uhr gegen Enger. Einen Tag später folgt bereits das Gastspiel bei der TTG Menden.

Neue Westfälische, Artikel vom 22.03.2018

______________________________________________________________

Tischtennis-Bezirksliga

Zweite rutscht auf Relegationsplatz
Schloß Holte-Stukenbrock (fat). Mit Carlos Krieft und Benjamin Synowski standen nur zwei Stammspieler zur Verfügung. Bei Tischtennis-Bezirksligist TTSV Schloß Holte-Sende II sprang deshalb mit Dennis Henkenjohann, Ricardo Brechmann und Waldemar Bartsch ein Trio aus der Dritten ein. Auch Pascal Vorbeck aus der Fünften war dabei. Gegen Favorit FC Bühne sorgte das Doppel aus Synowski und Brechmann mit einem 3:1-Erfolg für den 1:1-Ausgleich. In den Einzeln konnten Krieft (3:0) und Synowski (3:2) Bühnes Nummer 2 überraschend schlagen. Das letztliche 3:9 bedeutet die fünfte Niederlage in Folge, wodurch das Team auf den Abstiegsrelegationsplatz abrutscht. Krieft: "Wir können uns nur erneut für den Einsatz der Ersatzspieler bedanken. Jetzt stehen wir gegen Horn schon unter Druck." Am morgigen Freitag empfangen die Holter (14:24) den Vorletzten aus Horn Bad-Meinberg (12:26) zum Abstiegsduell. Dann soll mit den Rückkehrern ein Erfolg her.

Neue Westfälische, Artikel vom 22.03.2018

______________________________________________________________

Sieg gegen das Tabellenschlusslicht

Tischtennis: Verbandsliga-Herren erfolgreich – Bezirksliga-Herren mit Personalsorgen

Carina Teckentrup

Schloß Holte-Stukenbrock (WB). Es war ein durchwachsenes Wochenende für den TTSV Schloß Holte-Sende. Während die ersten Herren in der Tischtennis-Verbandsliga einen Pflichtsieg gegen das Tabellenschlusslicht einfuhren, verloren die Bezirksliga-Herren und rutschten auf den Abstiegsrelegationsplatz ab.

1. Herren - TV Fredeburg 9:3. Die erste Herrenmannschaft des TTSV konnte im Heimspiel gegen das Tabellenschlusslicht wieder auf alle Stammspieler zurückgreifen. Dadurch war der 9:3-Erfolg zu keiner Zeit gefährdet – auch weil Fredeburg mit zweifachem Ersatz aus der 1. und 2. Kreisklasse antrat.

Durch die Doppelsiege von Dan und Ron Drescher (3:2) sowie Metin Kaya und Franco Strauss (3:0) ging das Holter Sextett bei einer 1:3-Niederlage von Hans Hildebrandt und Stefan Richter zunächst mit einer 2:1-Führung in die Einzel. Hier blieb nur Ron Drescher an Position zwei sieglos, indem er, wie schon im Hinspiel, seine beiden Partien mit 1:3 bzw. 2:3 verlor.

Im oberen Paarkreuz konnte Spitzenspieler Dan Drescher (3:1, 3:0) zweifach punkten, genauso wie Kapitän Hildebrandt (3:1, 3:2) in der Mitte, der seine beiden Einzel nervenstark nach Rückständen noch gewann. Je einmal konnten sich Kaya (3:2), Richter (3:0) und Strauss (3:0) in die Siegerliste eintragen. Mit dem Erfolg festigt das Team Platz vier (23:15) hinter Avenwedde (25:13) und bringt Fredeburg (6:30) nah an den Abstieg in die Landesliga.

FC Bühne - 2. Herren 9:3. Die Bezirksliga-Reserve hatte auch auswärts beim Tabellenfünften mit großer Personalnot zu kämpfen. Indem mit Carlos Krieft und Benjamin Synowski nur zwei Stammspieler zur Verfügung standen, musste erneut Dennis Henkenjohann ran. Ricardo Brechmann und Waldemar Bartsch vervollständigten das Trio aus der dritten Herrenmannschaft, das zusätzlich noch von Pascal Vorbeck (5. Herren) unterstützt wurde. Gegen den Favoriten konnte der TTSV dann immerhin drei Ehrenpunkte verbuchen.

Anfangs sorgte das Doppel aus Synowski und Brechmann mit einem 3:1-Erfolg für den 1:1-Ausgleich. In den Einzeln konnten Krieft (3:0) und Synowski (3:2) beide Bühnes Nummer zwei, Marc Brockmeier, überraschend schlagen. Ansonsten kamen das Duo von Henkenjohann/Bartsch und die Einzelspieler Henkenjohann und Brechmann noch zu einzelnen Satzgewinnen.

Die 3:9-Pleite bedeutet die fünfte Niederlage in Folge, wodurch das Team auf den Abstiegsrelegationsplatz abrutscht. Carlos Krieft sagte: »Wir können uns nur erneut für den Einsatz der Ersatzspieler bedanken. Jetzt stehen wir gegen Horn schon unter großem Druck, punkten zu müssen.« Heute empfangen die Holter (14:24) den Tabellenvorletzten aus Horn Bad-Meinberg (12:26) zum Abstiegsduell. Dann muss mit den Team-Rückkehrern ein Erfolg her, wie beim 9:7-Hinspielsieg.

Westfalen-Blatt, Artikel vom 23.03.2018

SFbBox by debt consolidation

Veranstaltungen

Besucherzähler

Heute291
Gestern331
Diese Woche622
Diesen Monat3645
Gesamt682626