Login

2. Herren - TTSV II hat es in der eigenen Hand

Damen - TTSV-Damen tischen zum Abschluss groß auf

Damen - 8:1 zum Abschluss / Hörndl ist Liga-Beste

Senioren-Mannschaftsmeisterschaften - Zweimal Silber

______________________________________________________________

Tischtennis-Bezirksliga

TTSV II hat es in der eigenen Hand
Schloß Holte-Stukenbrock (NW). Schloß Holte-Sende hält Anschluss an die Nicht-Abstiegsplätze. Der TTSV II kam im Kellerduell der Tischtennis-Bezirksliga gegen Horn-Bad Meinberg zu einem 9:6.
Alle drei Doppel von Carlos Krieft und Jörg Soormann (3:0), Bernd Ranta und Peter Gerkens (3:0) sowie Benjamin Synowski und Christian Milne (3:1) gingen im Heimspiel an den TTSV. Zum Auftakt der Einzel behielt Spitzenspieler Ranta nach abgewehrtem Matchball die Oberhand. Krieft erhöhte durch ein 3:0 gegen Horns angeschlagene Nummer 1 auf 5:0. Die Holter Mitte aus Gerkens und Synowski blieb ohne Sieg. Doch Soormann (3:0) und Krieft (3:1) hielten den TTSV mit 7:6 in Führung. Soormann und Milne sorgten für das 9:6. Krieft: "Der Sieg war überlebenswichtig. Damit haben wir den Klassenerhalt wieder in der eigenen Hand." Denn der TTSV steht zwei Spieltage vor Saisonende zwar auf dem Abstiegsrelegationsplatz, hat aber nur einen Punkt Rückstand auf das rettende Ufer. Nach den Osterferien trifft der TTSV auf das Schlusslicht TTV Lage.

Neue Westfälische, Artikel vom 28.03.2018

______________________________________________________________

TTSV-Damen tischen zum Abschluss groß auf

Tischtennis-Bezirksliga: 8:1 gegen Bad Driburg II.

Erfolgreiche Saison endet mit einem Heimsieg
Schloß Holte-Stukenbrock (NW). Das war ein erfolgreicher Saisonabschluss für die Tischtennis-Damen des TTSV Schloß Holte-Sende. Das Bezirksliga-Team gewann nach dem 8:2-Erfolg bei TuS Bega am vergangenen Freitag auch das Heimspiel am letzten Spieltag. 8:1 hieß es gegen den Tabellensiebten TuS Bad Driburg II. Gegen die Bundesliga-Reserve sollten noch einmal möglichst viele Spielerinnen zum Einsatz kommen.
Und so agierte das Schwestern-Duo aus Petra Otto und Marion Aßmann ausschließlich im Doppel. Das aber beim 3:1-Sieg überaus erfolgreich. Und weil auch Lisa Otto und Nicola Hörndl mit 3:1-Siegen die Oberhand behielten, ging es mit einer 2:0-Führung in die Einzel. Hier schraubten Lisa Otto (3:1), Hörndl (3:0), Julia Todt (3:0) und Friederike Synowski (3:0) das Ergebnis schnell auf 6:0 hoch. Die einzige Niederlage musste Lisa Otto dann beim 0:3 im Duell der Spitzenspielerinnen hinnehmen. Hörndl und Todt machten anschließend den Sack zum 8:1-Erfolg zu.


Überragende Akteurin war Nicola Hörndl
Durch den Triumph beenden die Holterinnen die Saison mit 18:14-Punkten auf einem beachtlichen vierten Tabellenplatz. Bei sechs Siegen und nur zwei Niederlagen führt das Team sogar die Rückrundentabelle an. Überragende Akteurin war einmal mehr Nicola Hörndl an Position 2. Bei einer 16:0-Bilanz avancierte das ungeschlagene TTSV-Ass zur besten Spielerin der Liga. Den erfolgreichen Saisonabschluss feierte das gesamte Team bei einem reichhaltigen Buffet. Natürlich serviert auf der Tischtennis-Platte.

Neue Westfälische, Artikel vom 29.03.2018

______________________________________________________________

Hörndl ist Liga-Beste

Tischtennis-Bezirksliga: TTSV-Damen siegen 8:1

Schloß Holte-Stukenbrock (cat). Nach dem 8:2-Erfolg beim TuS Bega 09 haben die Bezirksliga-Tischtennis-Damen des TTSV Schloß Holte-Sende mit einem 8:1-Heimerfolg über den TuS Bad Driburg II für einen erfolgreichen Saisonabschluss gesorgt. Gegen die Bundesliga-Reserve kamen zum Saisonfinale noch einmal viele Spielerinnen zum Einsatz: so agierte das Schwestern-Duo Petra Otto/Marion Aßmann nur im Doppel und mit 3:1 auch erfolgreich.

Da zudem Lisa Otto und Nicola Hörndl knapp mit 3:1 die Oberhand behielten, ging es mit einer 2:0-Führung in die Einzel. Hier schraubten Lisa Otto (3:1), Hörndl (3:0), Julia Todt (3:0) und Friederike Synowski (3:0) das Ergebnis schnell auf 6:0 hoch. Den einzigen Ehrenpunkt musste dann Lisa Otto beim 0:3 im Duell der Spitzenspielerinnen hinnehmen. Hörndl und Todt blieben anschließend aber wieder ohne Satzverlust und machten so den Sack zum 8:1-Erfolg zu. Mit dem Triumph beenden die Holterinnen die Saison mit 18:14-Punkten auf einem guten vierten Platz. Bei sechs Siegen und nur zwei Niederlagen führt das Team sogar die Rückrundentabelle an. Überragende Akteurin war dabei Nicola Hörndl an Position zwei, die bei einer 16:0-Einzel-Bilanz in der Rückrunde ungeschlagen blieb und sich damit zur besten Spielerin der Liga krönte. Das Team feierte anschließend gemeinsam die Saisonerfolge.

Westfalen-Blatt, Artikel vom 30.03.2018

______________________________________________________________

Bexterhagen verteidigt Titel gegen Holter

Tischtennis: Der TuS bleibt Ü50-Bezirksmeister.

TTSV-Ass Peter Gerkens gewinnt Silbermedaille
Schloß Holte-Stukenbrock/ Leopoldshöhe (NW). Was für ein Erfolg für Uli Watermann, Bernd Wüstenbecker und Joachim Meyer zu Wendischhoff. Nur einen Tag nach dem Aufstieg in die Tischtennis-Verbandsliga holte Bexterhagens Trio auch noch den Titel des Ü50-Bezirksmeisters. Im Endspiel konnten die Lipper Rietberg-Neuenkirchen mit 5:2 schlagen und damit den Vorjahreserfolg wiederholen.
Bis zum 2:2 war die Partie noch völlig ausgeglichen. Danach wurde der TuS aber seiner Favoritenrolle gerecht. Die Punkte erzielten Uli Watermann (2), Bernd Wüstenbecker (2) und Joachim Meyer zu Wendischhoff. Am Samstag, 7. April, geht es dann zur Westdeutschen Ü50-Meisterschaft zum TTC Vernich ins Rheinland.
Im Team des Finalgegners TTSG Rietberg-Neuenkirchen stand auch Peter Gerkens. Der letztliche Silbermedaillengewinner geht sonst für Bezirksligist TTSV Schloß Holte-Sende II auf Punktejagd. An seiner Seite war auch der Ex-Holter Ulrich Schäfer, der im Einzel (3:1) und im Doppel mit Ulrich Thol (3:2) für die Ehrenpunkte gesorgt hatte. Peter Gerkens selbst blieb bei seinen 0:3-Niederlagen gegen Ulrich Watermann und Bernd Wüstenbecker ein Satzgewinn verwehrt.


An seiner Seite war auch der Ex-Holter Ulrich Schäfer
TTSV-Ass Stefan Richter und seine Kollegen vom Post SV Gütersloh verloren das Finale der Senioren-40-Mannschaftsmeisterschaften im Bezirk. Beim TTC Rahden hieß es 3:4. Kurios: Das Satzverhältnis sprach mit 15:14-Sätzen sogar für die Gütersloher. Der Holter Verbandsliga-Akteur Stefan Richter präsentierte sich bei der Krimi-Niederlage stark. Die Nummer 5 der ersten Herrenmannschaft gewann beide Einzel mit 3:1 und 3:0. Nur im Doppel mit Björn Brust musste sich Stefan Richter im Entscheidungssatz mit 9:11 geschlagen geben. Zähler Nummer 3 steuerte Björn Brust durch einen 3:1-Erfolg bei.

Neue Westfälische, Artikel vom 30.03.2018

SFbBox by debt consolidation

Veranstaltungen

Mo. 08.10.2018 - 19:30 Uhr
2. Herren - SV Spexard III

Besucherzähler

Heute127
Gestern357
Diese Woche863
Diesen Monat5193
Gesamt653512