Login

Westdeutsche Meisterschaften - Daumen drücken für Gökce Tosun und Eckard Otto
Vereinsmeisterschaften beim TTSV - Otto und Aßmann Favoriten
Westdeutsche Jugendmeisterschaften - Die Angreiferin Gökce Tosun
2.,3.,4. und 5. Herren - Höhen und Tiefen
1. Schüler - Überraschungssieg
1. Damen - Christiane Thöne holt Ehrenpunkt, 1 Punkt gegen TTC Prag
Daumen drücken für Tosun und Otto

Tischtennis: TTSV-Duo bei den Westdeutschen Meisterschaften

Schloß Holte-Stukenbrock (wk). Saisonhöhepunkt für Gökce Tosun und Eckard Otto vom TTSV Schloß Holte-Sende: Das Duo wird am Wochenende bei den Westdeutschen Tischtennis-Meisterschaften in Bielefeld und Mennighüffen an den Start gehen.
Nachwuchsstar Tosun bekommt es in der Gruppenphase mit Jana Vollmert (DJK Holzbüttgen), Elissa Huremovic (TTC Dormagen) und Helena Rohs (TTC Baesweiler) zu tun. Vollmert, mit der Tosun bereits in der Vergangenheit erfolglose Bekanntschaft machte, weist in der Oberliga eine 6:2-Bilanz auf. Gegen Huremovic und Rohs, die beide in der Damen-Verbandsliga viele Spiele verloren haben, dürfte die 16-jährige Holterin keinesfalls chancenlos sein. Der Traum vom Achtelfinale könnte im Löhner Ortsteil Mennighüffen durchaus in Erfüllung gehen.
Außenseiterchancen hat auch Routinier Eckard Otto, der im Nachrücker-Verfahren das erlesene Feld der Senioren-50 komplettiert. Der Leistungsträger aus der Landesliga-Mannschaft des TTSV trifft in den Sporthallen der Brackweder Rosenhöhe auf Ex-Zweitligaspieler Wolf Heinze (RuWa Dellwig), Kurt Stahlschmidt (TTC Troisdorf, Verbandsliga-Mitte) und Andreas Herzog (TTC Hagen, Landesliga-Mitte). Otto geht die Sache entspannt an: »Ich rechne mir nicht viel aus. Dennoch würde ich die Gruppe gerne überstehen und in die Hauptrunde kommen.«

Westfalen Blatt, Artikel vom 16.12.2011

_____________________________________________________________________________________________________
Vereinsmeisterschaften beim TTSV

Schloß Holte-Stukenbrock (wk). Traditionell finden am Ende des Jahres Tischtennis-Vereinsmeisterschaften statt. Am Samstag gehen die Sportler des TTSV Schloß Holte-Sende und des FC Stukenbrock auf Titeljagd.
In der Lisa-Tetzner-Sporthalle starten die TTSV-Plattenkämpfe um 13.30 Uhr - die Halle ist bereits ab 13 Uhr geöffnet. Hohe Favoritin bei den Damen ist Lisa Otto. Bei den Herren geht TTSV-Chef Christoph Aßmann als Titelverteidiger ins Rennen. Nach dem letzten Matchball trifft sich der TTSV ab 19 Uhr in der Gaststätte L'antico (ehemals Keglerstube) Breslauer Straße 1a, zur Weihnachtsfeier. Das komplette Lokal steht an diesem Abend zur Verfügung. Auf der Feier werden die Vereinsmeister und das Mitglied des Jahres geehrt. Angehörige der Vereinsmitglieder sind bei diesem Jahresabschluss willkommen.

Westfalen Blatt, Artikel vom 15.12.2011

_____________________________________________________________________________________________________
Die Angreiferin

TISCHTENNIS: Gökce Tosun startet bei den Westdeutschen Meisterschaften
VON MARKUS VOSS 
Schloß Holte-Stukenbrock. Gökce Tosun (16) hat es oft eilig. „Ich warte nicht lange und will möglichst schnell den Punkt machen“, sagt die junge Tischtennisspielerin vom TTSV Schloß Holte-Sende. Der Angriff ist ihre große Stärke. Die überragende Bilanz von 18:1-Siegen in der Damen-Bezirksliga, also bei den Großen, spricht für sich. An diesem Wochenende braucht Gökce Tosun dagegen viel Geduld. Denn dann stehen die Westdeutschen Jugend-Einzelmeisterschaften auf dem Programm.
Wenn sich die besten Nachwuchsspieler Nordrhein-Westfalens am Samstag ab 11 Uhr in der Sporthalle des Gymnasiums im ostwestfälischen Löhne zum Schlagabtausch um den Titel des Westdeutschen Meisters treffen, warten andere Kaliber auf die Oelderin als im Ligaalltag. „In Löhne gibt es nur gute Gegnerinnen“, sagt Gökce Tosun, „ich werde bestimmt zwei-, drei- oder viermal meinen Topspin ziehen müssen, bis ich den Punkt machen kann. In der Liga reicht oft einer.“ Diese Form des Tischtennis, also des kompromisslos-aggressiven Angriffs, bei dem der kleine gelbe Zelluloidball per Überschnitt extrem beschleunigt wird, ist nicht nur optisch attraktiv, sie kann zuweilen für die Akteure an der Platte auch ganz schön kraftraubend sein – besonders bei einem Turnier mit vielen Spielen.

Gökce Tosun weiß davon ein Lied zu singen. Bei den Westdeutschen Meisterschaften 2010 verlor sie im Viertelfinale gegen Jana Vollmert vom DJK Holzbüttgen (Bezirk Düsseldorf). „Da ging es ganz schön rund. Ich war einfach kaputt“, erinnert sich die 16-Jährige. Ausgerechnet auf die an sechs gesetzte Jana Vollmert trifft Gökce Tosun in diesem Jahr bereits in den Gruppenspielen. „Das wird wieder ganz schwer. Die Gruppe ist überhaupt sehr ausgeglichen. Die beiden anderen Gegnerinnen kann ich aber schlagen“, sagt sie. Das muss die Schülerin auch, wenn sie ihr Minimalziel, das Achtelfinale am Sonntag, erreichen will. 48 Mädchen spielen in zwölf Vierergruppen, die ersten beiden jeder Gruppe kommen ins Achtelfinale, wo es im K.o.-System weiter geht.
„Ich bin gerade sehr gut drauf“, sagt Gökce Tosun, „und darum bin ich auch optimistisch, dass ich ein gutes Turnier spiele.“ Ihre Matchpraxis in der ersten Damen-Mannschaft des TTSV in der Oberliga wird dabei sicher helfen. Auch hier ist die Bilanz mit 5:3 positiv.
Begleitet wird Gökce Tosun von Metin Kaya, dem derzeit verletzten Spitzenspieler der Holter Landsliga-Herren. Er wird sie an der Bande coachen. Und auch trösten, wenn’s sein muss.
Doch davon geht die Optimstin Gökce Tosun erst einmal nicht aus.

Neue Westfälische, Artikel vom 15.12.2011
_____________________________________________________________________________________________________

Thöne punktet gegen den »TTC Prag«

Tischtennis: Oberliga-Damen beim 1:8 überfordert - Herrenteams straucheln - Henkel schockt Bad Driburg

Von Kai Wessel
Schloß Holte-Stukenbrock (WB). Die Tischtennis-Schüler des TTSV Schloß Holte-Sende haben am letzten Spieltag vor der Weihnachtspause für eine schöne Bescherung gesorgt. Sie bezwangen den Tabellenzweiten. Zum Teil heftige Pleiten kassierten die Herrenteams und die Damen gegen den »TTC Prag«.


TTSV Schloß Holte-Sende - TTC Rödinghausen 1:8 (7:25 Sätze). Christiane Thöne ballte die Faust. Immerhin einmal reichte es gegen die Gäste, die mit ihren drei tschechischen Stars aus Prag angereist waren, zum Sieg. Thoenes toller 3:1-Erfolg gegen die ehemalige Zweitligaspielerin Lucie Krizová war der Ehrenpunkt für den TTSV. Ansonsten war nichts, aber auch gar nichts drin. Selten zuvor sind die Oberliga-Damen des TTSV Schloß Holte-Sende so vorgeführt worden, wie vom Herbstmeister »TTC Prag«. Kleiner Trost: Auch der Rest der Liga konnte gegen Rödinghausen nicht mithalten. Keinen einzigen Punkt hat das Wiehen-Team im Verlauf der Hinserie liegen gelassen.
Spätestens nach dem 8:1-Sieg in der Lisa-Tetzner-Halle wusste auch der TTSV, warum das so ist. »Die sind zu gut. Da gibt's kaum einmal einen leichten Fehler«, sagte Carlos Krieft aus der ersten TTSV-Herrenmannschaft.
Bereits nach den Doppeln hatten sich die zarten Hoffnungen des Außenseiters so gut wie erledigt. Rödinghausen pfefferte humorlos drauf, der TTSV sammelte Bälle auf - 0:2
Das Unheil setzte sich in den Einzeln fort. Nela Hajková zerlegte Lisa Otto in drei relaxten Sätzen. Susann Woltersdorf wischte Julia Koch vom Tisch, und Monika Rohliková wehrte den Ansturm von Gökce Tosun ab. Während die 16-jährige Holterin verzweifelt um die Platte wuselte, setzte Rohlikova ihr Pokergesicht auf und spielte Tosun eiskalt aus. Als Trostpreis konnte das TTSV-Talent immerhin einen Satzgewinn verbuchen.
Insgesamt kam der Gastgeber auf kümmerliche sieben Sätze. Mehr war nicht drin, denn Hajková überließ Thöne beim ungefährdeten 11:6, 11:7 und 11:5-Erfolg nur ein paar Anstandspünktchen. Kurz danach war die einseitige Partie beendet. »Rödinghausen wird Meister«, urteilte TTSV-Chef Christoph Aßmann.

Herren-Bezirksklasse: TTSV II - Spvg. Steinhagen 3:9 (21:30 Sätze). Wer oben steht hat Glück. Der TTSV steht unten und hat Pech. Steinhagen behielt in fast allen engen Spielen die Oberhand. Ralf Mühlenkord, Jürgen Brechmann und das Doppel mit Peter Gerkens/Jan Kipshagen holten die Punkte.

1. Kreisklasse: TTSV III - DJK Gütersloh 5:9 (25:34 Sätze). Beinahe hätte es zur Überraschung gegen den Tabellenführer gereicht. Aber nur beinahe. Bis zum 4:5 blieben die Hausherren dran, ehe sich der Primus absetzte. Hugo Kempf, Jürgen Brechmann, Martin Aßmann, Manfred Siek sowie das Doppel mit Kris Naporra und Marc Ceglarski punkteten.

1. Kreisklasse: Germania Stromberg IV - TTSV IV 9:5. Hinter der Stromberger Hallentür waren zwei Geschenke versteckt. Der Gastgeber trat nur zu Fünft an und überließ den Holtern zwei kampflose Zähler. Trotzdem reichte es für den abstiegsbedrohten TTSV nicht zu einem Punktgewinn. Klaus Bostelmann und Michael Klos holten ein Doppel. Bostelmann und Nachwuchsspieler Jan Alexander Jäger gewannen noch jeweils ein Einzel. Mehr Geschenke wollten die Gastgeber nicht zur Verfügung stellen.


2. Kreisklasse: DJK Gütersloh III - TTSV V 1:9. Der Spitzenreiter konnte seine Kräfte für einen Gang über den Holter Weihnachtsmarkt schonen. Das personell geschwächte Kellerkind aus Gütersloh bereitete kaum Schwierigkeiten. Michael Klos, Tobias Fortkämper, Michael Siek, Werner Diekmannshenke, Christoph Bevers und Martin Aßmann hatten schon mal mehr geschwitzt.

Schüler-Bezirksliga: TTSV - TuS Bad Driburg 8:6 (29:26 Sätze). Das Driburger Topteam reiste ohne seinen besten Spieler an. Das nutzte der TTSV zu einer dicken Überraschung. Ein Doppel kam. Anschließend durften Yannik van der Veek (2), Marlon Bachmair (2) sowie Max Reimer (2) doppelt jubeln. Raven Henkel sorgte in einem dramatischen Fünf-Satz-Krimi für die Entscheidung - 11:9, 11:7, 10:12, 9:11 und 11:8.

Westfalen Blatt, Artikel vom 14.12.2011

_____________________________________________________________________________________________________
Christiane Thöne holt den Ehrenpunkt

TISCHTENNIS-OBERLIGA: Tschechisches Trio aus Rödinghausen ist nicht zu schlagen

Schloß Holte-Stukenbrock (apl). Die letzte Hürde in der Hinrunde war ein paar Nummern zu hoch: Die Tischtennisspielerinnen des TTSV Schloß Holte-Sende haben gegen den TTC Rödinghausen ihre fünfte Niederlage in dieser Oberligasaison kassiert. Das Team um Lisa Otto verlor gegen den ungeschlagenen Herbstmeister mit 1:8.

„Das war schon ein extremer Klassenunterschied“, sagt Christoph Aßmann. Der TTSV-Chef zweifelt nicht eine Sekunde daran, dass die Truppe aus dem Kreis Herford den Titel holen wird. „Auch Münster wird nicht mithalten können“, so Aßmann. Denn der TTC ist extrem stark besetzt: Mit Nela Hajkova, Lucie Krizová und Monika Rohlikova stehen drei Tschechinnen im Kader, die teilweise mit Zweitliga-Erfahrung aufwarten können. Komplettiert wird das Quartett von Susann Woltersdorf, die bereits lange in der Oberliga gespielt hatte.

Nachdem Julia Koch/Gökce Tosun und Lisa Otto/Christiane Thöne ihre Doppel deutlich verloren hatten, holte Thöne zumindest den Ehrenpunkt. Die Holter Nummer 1 schlug Lucie Krizova in vier Sätzen mit 11:6, 5:11, 13:11 und 12:10. Ansonsten gaben die TTSV-Spielerinnen ihre Einzel allesamt ab, ohne die Rödinghauser ernsthaft in Gefahr zu bringen.

Die Holterinnen beenden die Hinrunde mit vier Siegen, einem Unentschieden und fünf Pleiten auf dem sechsten Tabellenrang. „Wir haben mit dieser Platzierung gerechnet. Die Oberliga ist in dieser Saison um ein Vielfaches stärker als im vergangenen Jahr“, erklärt Christoph Aßmann. Zusätzlich müsse der TTSV Woche für Woche seine Nummer 2 Nicole Weihrauch ersetzen. Das falle ins Gewicht. „Doch die Stimmung in der Mannschaft ist weiterhin gut, und wir greifen nächstes Jahr wieder an“, so Aßmann.

Neue Westfälische, Artikel vom 13.12.2011

SFbBox by debt consolidation