Login

Vorberichte 1. Herren, 1. Damen - Hohe Hürden
Bezirksmeisterschaften - Thöne gibt den Ton an
Bezirksmeisterschaften - Maik Isaak erobert die Herzen

TTSV hofft auf einen Überraschungserfolg

TISCHTENNIS: Nicole Weihrauch fällt bis zum Jahresende aus


Schloß Holte-Stukenbrock (apl). Die Tischtennisspieler des TuS Bexterhagen und des TTSV Schloß Holte-Sende genießen an diesem Spieltag Heimrecht. Parallel zu den TTSV-Herren schlagen auch die Oberliga-Frauen des Vereins in der Pollhansheide auf.


´ TTSV Schloß Holte-Sende – TTC Rahden (Sa., 17.30 Uhr). Der Spitzenreiter ist in Schloß Holte zu Gast. Rahden weist mit sechs Siegen aus sechs Spielen eine makellose Bilanz auf. Der bis dato sieglose TTSV ist deshalb nur krasser Außenseiter. Aber vielleicht gelingt ein Überraschungserfolg. „Wir werden um jeden Ball kämpfen und versuchen, so unseren Rhythmus zu finden“, erklärt Christoph Aßmann.

´FRAUEN-OBERLIGA: TTSV – GSV Fröndenberg (Sa., 17.30 Uhr). Der TTSV erwartet mit dem GSV Fröndenberg einen Gegner auf Augenhöhe. Der GSV hat bisher erst zwei Spiele gewonnen und steht unter Zugzwang. Stärkste Akteurin der Gäste ist Linda Cerkuc, eine der Spitzenspielerin der Liga. Der TTSV wird nicht in Bestbesetzung antreten, da Nicole Weihrauch bis zum Jahresende ausfallen wird. Für die erfahrene Nummer 2 wird das Nachwuchstalent Gökce Tosun einspringen, die gerne voll auf Angriff spielt. „Es wird bestimmt eine spannende Partie werden“, mutmaßt Christoph Aßmann.

Neue Westfälische, Artikel vom 11.11.2011

_____________________________________________________________________________________________________

Hohe Hürden


Gökce Tosun, die sich hier bei den Bezirksmeisterschaften in der Seidensticker Halle streckt, muss in der Oberliga ran. Foto: Kai Wessel

Tischtennis: Damen und Herren daheim im Einsatz

Schloß Holte-Stukenbrock (wk). Saison-Premiere in der Lisa-Tetzner-Sporthalle: Erstmals gehen an diesem Samstag die Oberliga-Damen und die Landesliga-Herren des TTSV Schloß Holte-Sende zeitgleich an die Tische. Die Herren müssen allerdings Klasse-Tischtennis zeigen, um gegen den Gast aus Rahden eine Chance zu haben.
Herren-Landesliga: TTSV - TTC Rahden (Samstag, 17.30 Uhr). Der Spitzenreiter aus Rahden holte aus sechs Spielen sechs Siege. Der TTSV holte aus sieben Spielen keinen Sieg. Beim Gast weisen alle Spieler positive Einzelbilanzen auf. Beim Gastgeber gibt es nur einen einzigen Spieler, der mehr Siege als Niederlagen einfuhr: Lars Holtkamp. Seine Teamkollegen müssen sich gewaltig steigern, wollen sie gegen die Nordlichter der Liga aus dem Kreis Minden-Lübbecke mithalten. Der nach wie vor angeschlagene Metin Kaya wird seine Spiele im oberen Paarkreuz wohl erneut abschenken. Christoph Aßmann: »Wir werden trotzdem kämpfen.«
Damen-Oberliga: TTSV - GSV Fröndenberg (Samstag, 17.30 Uhr). Die höchste Hürde für die TTSV-Damen wartet im oberen Paarkreuz. GSV-Topspielerin Linda Cerkuc, die in der vergangenen Serie sensationelle 45 Siege bei nur drei Niederlagen verbuchte, kann an guten Tagen im Alleingang für vier Zähler ihres Teams sorgen. Der Rest der Gäste fällt leistungstechnisch allerdings etwas ab, so dass durchaus Chancen auf einen Heimsieg vorhanden sind. Da Nicole Weihrauch bis zum Jahresende ausfällt, wird Nachwuchsspielerin Gökce Tosun zum Einsatz kommen.

Westfalen Blatt, Artikel vom 12.11.2011

_____________________________________________________________________________________________________

Thöne gibt den Ton an

Gestatten, immer noch die Nummer 1 in Ostwestfalen: Christiane Thöne vom TTSV Schloß Holte-Sende musste sich in der Sporthalle am Paderborner Maspernplatz gewaltig strecken, verteidigte aber trotzdem ihren Titel im Damen-Einzel. Fotos: Kai Wessel

Tischtennis-Bezirksmeisterschaften: TTSV-Topspielerin verteidigt Titel - Isaak immer stärker

Von Lisa Otto
 Schloß Holte-Stukenbrock (WB). Es war nicht alles Gold, was glänzte. Dennoch hat der TTSV Schloß Holte-Sende bei den Tischtennis-Bezirksmeisterschaften erneut beachtliche Erfolge erzielen können. Neben der Titelverteidigung von Christiane Thöne in der Damen-Klasse begeisterte ausgerechnet der jüngste TTSV-Starter.
 
C-Schüler Maik Isaak löste in der Bielefelder Seidensticker Halle als einer von vier TTSV-Startern das Ticket zu den Westdeutschen Meisterschaften, die für die Schüler bereits am 19. November beim PSV Gütersloh ausgetragen werden. Isaak begeisterte mit phänomenalem Angriffstischtennis und schaffte den Sprung unter die besten acht seiner Altersklasse. Betreuer Christph Aßmann war begeistert: »Maik ist der absolute Oberhammer. Der Kleine hat mit seinem Ehrgeiz und Kampfgeist unser aller Herz erobert.«


Daneben wäre der Titelgewinn von Topfavoritin Christiane Thöne beinahe etwas verblasst. Im Endspiel stand Thöne ihrer Oberliga-Teamkollegin Lisa Otto gegenüber. Als Thöne beim 11:3, 11:8, 12:14, 7:11 und 11:7 ihren ersten Matchball verwandelte, entluden sich die angestauten Emotionen in einem kleinen Urschrei: »Ich wollte unbedingt die Revanche für das verlorene Kreismeisterschafts-Finale«, sagte die glückliche Siegerin. Beide dürfen nun gemeinsam zu den Westdeutschen nach Oberhausen fahren, die am 11. und 12. Februar ausgetragen werden.
Auch Gökce Tosun schaffte den Sprung auf die nächsthöhere Ebene. Sie hatte sich in der Mädchen-Konkurrenz viel vorgenommen, erwischte aber nicht ihren besten Tag. Im Einzel scheiterte sie in einer hochklassigen Viertelfinal-Partie an Maren Nagel (TTC Mennighüffen). An der Seite von Laura Ceglarski unterlag Tosun bereits in der zweiten Hauptrunde einem Duo aus Höxter. Aufgrund ihres Ranglistensieges und der hohen Quote für Ostwestfalen wurde Tosun dennoch für die Westdeutschen in Mennighüffen am 17. und 18. Dezember nominiert. »Alles andere wäre für sie eine Enttäuschung gewesen«, sagte Christoph Aßmann.


Laura Ceglarski und Lisa Kaiser erreichten das Achtelfinale. Evelyn Isaak kam bei den Schülerinnen A trotz guter Ansätze nicht über die Gruppenphase hinaus. Beim männlichen Nachwuchs zeigte neben Maik Isaak A-Schüler Niklas Sekul gute Leistungen. Er verlor im Achtelfinale unglücklich gegen Brackwedes Nicolai Radde.
In der Damen-Klasse konnten sich außer Linda Aßmann, die trotz einer 2:1-Bilanz die Gruppe nicht überstand, alle für das Hauptfeld qualifizieren. Julia Koch (gegen Christiane Thöne), Laura von Mutius (gegen Martina Cepo, TTC Mennighüffen) und Gökce Tosun (gegen Sina Tiemann, TTC Mennighüffen) wurden anschließend im Achtelfinale gestoppt.
Eckard Otto, der bei den Senioren 50 ins Rennen ging, verlor in der ersten Hauptrunde unglücklich gegen den späteren Vizemeister Michael Tiede (TTU Bad Oeynhausen). Ein 2:0-Satzvorsprung reichte nicht zum Sieg.

Westfalen Blatt, Artikel vom 08.11.2011

_____________________________________________________________________________________________________
Thöne revanchiert sich bei Otto
TISCHTENNIS-BEZIRKSMEISTERSCHAFTEN: Maik Isaak erobert die Herzen

VON ASTRID PLASSHENRICH

Schloß Holte-Stukenbrock. Eigentlich war es ein nur ein mittelmäßiges Turnierwochenende für den TTSV Schloß Holte-Sende. Denn bei den prestigeträchtigen Bezirksmeisterschaften blieben zahlreiche eingeplante Medaillen aus. Doch wenigstens lösten vier Holter ihre Ticktes für die WestdeutschenTitelkämpfe.

Trotz der wenigen Treppchenplätze zieht der TTSV eine positive Bilanz. Denn die Nachwuchskräfte Gökce Tosun und Maik Isaak sowie Christiane Thöne und Lisa Otto erkämpften einen der begehrten Startplätze bei den Westdeutschen.
Besonders Issak wusste bei den Bezirksmeisterschaften in der Bielefelder Seidenstickerhalle zu überzeugen. Der Zehnjährige drang in der Klasse Schüler C bis ins Viertelfinale vor, verlor dort aber gegen Niklas Kupiedo (Kreis Herford). Dennoch erhielt er den Passierschein für das überregionale Turnier, dass am 19. November in Gütersloh ausgetragen wird. „Die Qualifikation von Maik ist der absolute Oberhammer. Der Kleine hat mit seinem Ehrgeiz und Kampfgeist unser aller Herz erobert“, erklärt TTSV-Chef Christoph Aßmann. Auch Niklas Sekul (Schüler A) zeigte in Bielefeld eine sehr gute Leistung. Er verlor seine Achtelfinalpartie unglücklich gegen Brackwedes Nicolai Radde.
Dagegen erwischte Gökce Tosun einen eher schlechten Tag. Die 16-Jährige hatte sich in der Mädchen-Konkurrenz viel vorgenommen, scheiterte im Einzel nach einer spannenden Viertelfinal-Partie an Maren Nagel (TTC Mennighüffen). Auch an der Seite von Laura Ceglarski unterlag Tosun bereits in der zweiten Hauptrunde an der Höxteraner Paarung Stroop/Häntsch. Aufgrund ihres Ranglistensieges und der vielen OWL-Startplätze wurde Tosun für die Westdeutschen Meisterschaften im ostwestfälischen Mennighüffen (17./18. Dezember) nominiert. „Es wäre eine große Enttäuschung gewesen, wenn Gökce nicht den Sprung zu den Westdeutschen geschafft hätte“, sagt Aßmann.
In der Damenklasse qualifizieren sich neben Lisa Otto und Christiane Thöne Julia Koch, Laura von Mutius und Gökce Tosun für das Hauptfeld. Koch verlor anschließend im Achtelfinale gegen Vereinskameradin Thöne, von Mutius gegen Martina Cepo und Gökce Tosun gegen Sina Tiemann. Thöne und Otto, die in den vergangenen Wochen Nerven zeigten, kämpften sich in das Turnier und erreichten nach spannenden Begegnungen das vereinsinterne Finale. Dort ließ sich Thöne die Revanche für das Kreismeisterschaftsfinale – damals gewann Otto – aber nicht nehmen. Sie siegte im Entscheidungssatz. Die beiden Frauen treten nun bei den Westdeutschen in Oberhausen am 11. und 12. Februar an. „Lisa und Christiane haben Stärke bewiesen, indem sie sich ins Turnier gefuchst haben. Beide standen schon am Rande einer Niederlage“, sagt Aßmann.
Eckard Otto, der bei den Senioren 50 ins Rennen ging, verlor trotz 2:0-Satzführung in der ersten Hauptrunde gegen den späteren Vizemeister Michael Tiede (Bad Oeynhausen).

Neue Westfälische, Artikel vom 08.11.2011
 

SFbBox by debt consolidation