Login

1. Herren - Bittere Heimpleite
Bezirksmeisterschaften - Damen sind das Non-Plus-Ultra
1. Herren - Nächster Showdown
2. Herren - Überraschung im Nachholspiel
 

Bittere Heimpleite

Tischtennis-Landesliga: TTSV unterliegt 7:9


 
Schloß Holte-Stukenbrock (wk). Mehr als drei Stunden lang haben die Tischtennisspieler des TTSV Schloß Holte-Sende um einen wichtigen Punkt im Abstiegskampf gekämpft. Doch dann musste der Landesligist zum wiederholten Male dem Gegner gratulieren. Die SV Brackwede IV hat beim 9:7-Erfolg in der gut besuchten TTSV-Halle beide Zähler entführt.
Dabei stand es nach Sätzen 32:32-Unentschieden. Aber dafür konnten sich die TTSV-Akteure nicht einmal ein trockenes Brötchen kaufen. Knackpunkt bei der bitteren Niederlage waren die Doppel. Nur eins der vier Duos konnte der Gastgeber für sich entscheiden. Im Schlussdoppel zogen Tim Schlepphege und Lars Holtkamp gegen Thorsten List und Jakob Fila den Kürzeren. Mit einem Sieg hätte Holtkamp seine überragende Leistung - er gewann beide Einzel - gekrönt. So blieb nur Frust: Von sechs äußerst knappen Duellen gingen fünf an Brackwede. Der Gast war in der entscheidenden Phase nervenstärker. Hinzu kam beim TTSV eine gehörige Portion Pech. Teamchef Christoph Aßmann fand trotz der Pleite Lob: »Ich bin stolz auf die Jungs, denn sie haben alles gegeben und sich nie hängen lassen. Wir mussten immer einem Rückstand hinterher laufen und haben gekämpft wie die Löwen.«
TTSV: Schlepphege/Holtkamp (1), Otto (1), Krieft (1) Holtkamp (2), Aßmann (1), Gerkens (1).

Westfalen Blatt, Artikel vom 07.11.2011

_____________________________________________________________________________________________________

TTSV-Damen sind das Non-Plus-Ultra

TISCHTENNIS-BEZIRKSMEISTERSCHAFTEN: Thöne und Tosun sind Favoritinnen auf den Titel

Schloß Holte-Stukenbrock (apl). Seit Wochen fiebern die Tischtennisspielerinnen und -spieler den an diesem Wochenende stattfindenden Bezirksmeisterschaften entgegen. „Es ist das Highlight des Jahres“, sagt Lisa Otto vom TTSV Schloß Holte-Sende. Während die Nachwuchsakteure ihre Meister in Bielefeld suchen, reisen die Damen und Herren des TTSV nach Paderborn. Dabei schicken die Holter sogar einige Favoriten ins Titelrennen.


Besonders in den weiblichen Konkurrenzen sticht die Quote der teilnehmenden Schlossdamen ins Auge. Mit Christiane Thöne, Lisa Otto, Julia Koch, Laura von Mutius und Linda Aßmann treten gleich fünf TTSV-Akteurinnen an. Dazu wird Gökce Tosun als Ersatzspielerin anreisen. Die fünf Tischtennisspielerinnen haben sich über die Kreismeisterschaften und über die Kreisrangliste für das Turnier qualifiziert. Mit diesem Quintett ist der TTSV im heimischen Kreis das Non-Plus-Ultra. „Aus den anderen Vereinen konnte sich niemand gegen unsere Mädels durchsetzen“, sagt der Vereinsvorsitzende Christoph Aßmann. Als Favoritin und Titelverteidigerin in dieser Klasse geht Christiane Thöne in die Bezirksmeisterschaften. Die Spitzenspielerin der Oberligamannschaft des TTSV spielt im Einzel sowie im Doppel an der Seite mit Lisa Otto. Auch in der Mädchen-Konkurrenz haben die Holterinnen gute Chancen auf den Titel. Hier schickt der Tischtenniskreis Wiedenbrück Laura Ceglarski, Gökce Tosun und Lisa Kaiser vom TTSV ins Rennen um die Podestplätze, die gleichzeitig ein Ticket für die Westdeutschen Meisterschaften bedeuten. Die 16-jährige Tosun ist hinter Saskia Bartsch aus Höxter an Position 2 im Turnier gesetzt. Bei den Schülerinnen A wird es Evelyn Isaak mit der Konkurrenz aufnehmen. Bei den Herren werden drei Holter um die Bezirksmeisterschaften kämpfen. Hugo Kempf ist bei den Ü70-Senioren ein Favorit. Niklas Sekul (Schüler A) und Maik Isaak (Schüler C) bestätigten bereits durch ihre Teilnahme an der Bezirksendrangliste, dass sie zum engen Favoritenkreis gehören. „Eine Qualifikation für die Westdeutschen wäre natürlich der Knaller“, sagt Christoph Aßmann. Im vergangenen Jahr schafften vier Holter den Sprung zu dem überregionalen Turnier.

Die Termine im Überblick: Mädchen und Jungen (Samstag, 5. November, ab 12 Uhr in der Seidensticker Halle in Bielefeld), Schülerinnen und Schüler C (Sonntag, 6. November, ab 10 Uhr in der Seidensticker Halle in Bielefeld), Schülerinnen und Schüler A (Sonntag, 6. November, ab 11.30 Uhr in der Seidenstickerhalle in Bielefeld); Seniorinnen und Senioren 70 (Samstag, 5. November, ab 14.30 Uhr im Sportzentrum Maspernhalle Paderborn), Damen und Herren (Sonntag, 6. November, ab 9.30 im Sportzentrum Maspernhalle Paderborn).


Neue Westfälische, Artikel vom 4. November 2011

_____________________________________________________________________________________________________

Wer löst das Ticket zu den Westdeutschen?

Tischtennis: Bezirksentscheid steht vor der Tür

Schloß Holte-Stukenbrock (lot). Am kommenden Wochenende steht für viele heimische Tischtennisspieler und -spielerinnen der Höhepunkt des Jahres auf dem Programm: die Tischtennisbezirksmeisterschaften. Auch der TTSV mischt mit.


Haushohe Favoritin und Titelverteidigerin ist Christiane Thöne, Spitzenspielerin der 1. Damen des TTSV, im Einzel, und im Doppel mit Partnerin Lisa Otto. Foto: Kai Wessel

Während die Nachwuchsakteure ihre Meister in der Seidenstickerhalle in Bielefeld suchen, reisen die Damen und Herren des TTSV Schloß Holte-Sende nach Paderborn. Der TTSV schickt sogar einige Favoriten ins Rennen um den Titel.
Besonders in den weiblichen Konkurrenzen sticht die Quote der teilnehmenden Schlossdamen ins Auge. Mit fünf Damen (Christiane Thöne, Lisa Otto, Julia Koch, Laura von Mutius und Linda Aßmann) und einer Ersatzspielerin (Gökce Tosun), die sich allesamt über die Kreismeisterschaften und die Kreisrangliste für das Event qualifizieren konnten, ist der TTSV im heimischen Kreis das Non-Plus-Ultra.
»Aus den anderen Vereinen konnte sich niemand gegen unsere Mädels durchsetzen«, freut sich Christoph Aßmann. Haushohe Favoritin und Titelverteidigerin in dieser Klasse ist Christiane Thöne, Spitzenspielerin der 1. Damen des TTSV, im Einzel, und im Doppel mit Partnerin Lisa Otto.
In der Mädchen-Konkurrenz sieht es nicht anders aus. Hier schickt der Kreis Wiedenbrück Laura Ceglarski, Gökce Tosun und Lisa Kaiser vom TTSV ins Rennen um die Podestplätze, die gleichzeitig ein Ticket für die Westdeutschen Meisterschaften bedeuten. Tosun ist hinter Saskia Bartsch (Höxter) an Position zwei im Turnier gesetzt.
Bei den Schülerinnen A wird es Evelyn Isaak mit den anderen Teilnehmerinnen aufnehmen. In den männlichen Klassen stellt der TTSV drei Vertreter.
Mit Hugo Kempf, der bei den Ü-70 Senioren dabei sein wird, schlägt ein weiterer Favorit auf.
Niklas Sekul (Schüler A) und Maik Isaak (Schüler C) bestätigten bereits durch ihre Teilnahme an der Bezirksendrangliste, dass sie zum engen Favoritenkreis gehören. Aßmann: »Eine Qualifikation für die Westdeutschen wäre natürlich der Knaller.«
Im vergangenen Jahr schafften vier Spieler des TTSV Schloß Holte-Sende den Sprung zu dem überregionalen Turnier.

Westfalen Blatt, Artikel vom 04.11.2011

_____________________________________________________________________________________________________

Nächster Showdown für TTSV-Herren

Tischtennis Landesliga: Herren wollen endlich ersten Saisonsieg

Schloß Holte-Stukenbrock (lot). Für die Tischtennis-Herren des TTSV Schloß Holte-Sende ist die Zeit gekommen: der erste Saisonsieg muss endlich her.


Für Eckard Otto und sein Team wird es langsam ernst. Am Freitag muss die Mannschaft beweisen, dass sie in die Tischtennis-Landesliga gehören. Gast ist der SV Brackwede. Foto: Kai Wessel

Am morgigen Freitag findet in der Lisa-Tetzner-Halle das vorgezogene Meisterschaftsspiel der ersten Tischtennis-Herrenmannschaft statt. Zu Gast ist die vierte Fraktion des SV Brackwede. Mit Blick auf die Tabelle ist dieses Spiel enorm wichtig für Tim Schlepphege, Eckard Otto, Carlos Krieft, Lars Holtkamp, Christoph Aßmann und Ersatzmann Peter Gerkens. »Dies ist ein Spiel, was wir auf jeden Fall gewinnen können und natürlich auch unbedingt wollen«, kündigt Aßmann an. Für den noch immer verletzten TTSV-Spitzenspieler Metin Kaya wird die Nummer 1der zweiten Mannschft, Peter Gerkens, aufschlagen.Aßmann: »Mit Peter konnten wir den stärksten Ersatzspieler für uns gewinnen.« Die Gäste aus der Bielefelder Südstadt reisen mit einem ausgeglichenen Punktekonto von 6:6 Zählern nach Schloß Holte. Bereits in vier Begegnungen musste das Team um Vorsitzenden Thorsten List über die volle Distanz von 16 Spielen gehen.
Auf Schloß Holter Seite sieht das bisweilen noch etwas anders aus. Das Sechstett konnte sich erst zwei Punkte gegen den SV Spexard und den TuS Bexterhagen erspielen und ist auf einen Sieg schon fast angewiesen. Das Team hofft auf zahlreiche Unterstützung der heimischen Fans. Anschlag ist am Freitagabend, um 19.30 Uhr.

Westfalen Blatt, Artikel vom 03.11.2011

_____________________________________________________________________________________________________

TTSV II verschafft sich Luft im Abstiegskampf

TISCHTENNIS: Erste will ersten Sieg feiern

Schloß Holte-Stukenbrock (apl). Die zweite Herrenmannschaft des TTSV Schloß Holte-Sende hat in der Tischtennis-Bezirksliga wichtige Punkte gegen den Abstieg gesammelt. TTSV-Chef Christoph Aßmann hofft, dass dies auch der ersten Mannschaft am Freitagabend gelingt.


´BEZIRKSKLASSE: TTSV Schloß Holte II - TSG Harsewinkel 9:7. „Der Sieg war eine große Überraschung. Damit hat niemand gerechnet“, sagt TTSV-Sprecherin Lisa Otto. Denn die Holter befanden sich vor der Partie in akuter Abstiegsgefahr. Nach dem Sieg gegen den Tabellendritten aus Harsewinkel konnten sie sich ein wenig Luft verschaffen. Nach den Doppeln lag der TTSV mit 2:1 zurück. Lediglich Ralf Mühlenkord und David Otto gewannen ihre Partie. Doch danach überzeugten Peter Gerkens, Mühlenkord und Otto mit ihren zwei Einzelsiegen. Dazu holte Matthias Laukamp nach einem spannenden Match, indem er den fünften Satz mit 14:12 gewann, einen weiteren Punkt für den TTSV. Peter Gerkens und Jan Kipshagen gewannen schließlich das entscheidende Schlussdoppel mit 3:1.

´LANDESLIGA: TTSV Schloß Holte - SV Brackwede IV (Freitag, 19.30 Uhr). „Dieses Spiel ist für uns enorm wichtig“, sagt TTSV-Spieler Christoph Aßmann. Die Holter rangieren derzeit auf dem vorletzten Tabellenplatz und haben bisher noch nicht ein Spiel gewinnen können. Dass soll sich nun endlich gegen Brackwedes Vierte ändern. „Dies ist auf jeden Fall ein Gegner, den wir schlagen können“, erklärt Aßmann. Für Metin Kaya wird Peter Gerkens spielen. „Somit haben wir den stärksten Ersatzspieler dabei.“

Neue Westfälische, Artikel vom 03.11.2011

_____________________________________________________________________________________________________

Überraschung im Nachholspiel

Tischtennis-Bezirksklasse: TTSV II siegt gegen Tabellendritten

Von Lisa Otto
Schloß Holte-Stukenbrock (WB). Feierstimmung in der Lisa-Tetzner-Halle. Im sechsten Saisonspiel ergatterte sich die zweite Herrenmannschaft des TTSV Schloß Holte-Sende zwei wichtige Punkte.

Gemeinsam mit Partner Peter Gerkens sorgte Jan Kipshagen, der hier zum Aufschlag serviert, für den neunten Punkt. Foto: Kai Wessel


Es waren nicht viele Punkte aufgrund der Herbstferien für die heimischen Tischtennisspielerinnen und -spieler zu vergeben. Doch die beiden, die es zu vergeben gab, wurden spektakulär erkämpft.
Die Ausgangssituation sprach ganz klar für die Gäste aus Harsewinkel. Mit lediglich zwei Verlustpunkten auf ihrem Konto kam für Sascha Mertens & Co nur ein Sieg in Frage. Die Schlossherren hingegen standen gewaltig unter Druck. Es musste endlich mal ein Sieg her, denn bislang konnte nur ein Spiel gewonnen werden. Doch ausgerechnet gegen die jungen und dynamischen Harsewinkler? Es kam, wie niemand es erwartet hatte. In einer bis zum letzten Ballwechsel spannenden Partie setzen sich Peter Gerkens, Ralf Mühlenkord, Matthias Laukamp, Jan Kipshagen, Patrick Schillberg und David Otto hauchdünn mit 9:7 durch.
In den Doppel lief es weniger gut. Lediglich die Paarung Mühlenkord/Otto siegte mit 3:2. In den Einzeln dann ein einziges Hin und Her. Drei von sechs Begegnungen (Gerkens, Mühlenkord und Otto) gingen an die Gastgeber. In jedem Paarkreuz konnte ein Spiel gewonnen werden. Dann folgte die entscheidende Wende. Gerkens (3:2), Laukamp (3:2) und Mühlenkord (3:0) brachten alle ihre Spiele nach Hause und ihr Team mit 7:5 in Führung. Diesen Vorsprung ließen sie sich nicht mehr nehmen. David Otto und das Schlussdoppel Gerkens/Kipshagen behielten deutlich die Überhand. »Das war ganz wichtig für die Jungs. Auch stärker eingestufte Teams können wir ärgern. Für den Nicht-Abstieg war das auf alle Fälle schon einmal viel wert«, freute sich Christoph Aßmann, 1. Vorsitzender des TTSV. Am kommenden Spieltag wartet der Tabellenprimus.

Westfalen Blatt, Artikel vom 01.11.2011

SFbBox by debt consolidation