Login

Bezirksmeisterschaften Senioren - Kempf und Richter sichern sich dreimal Bronze

Bezirksmeisterschaften Senioren - Schloß Holte-Sender sammeln Edelmetall

Bezirksmeisterschaften Nachwuchs - Schelesnikow holt Schüler-C-Bronze 

Bezirksmeisterschaften Herren - Drescher und Hildebrandt glänzen im Doppel

Vorbericht 1. Herren - Am Sonntag beim Tabellenschlusslicht

______________________________________________________________

Holter Senioren sichern sich dreimal Bronze

Tischtennis: Richter und Kempf vertreten den TTSV in Daseburg

Schloß Holte-Stukenbrock (WB). Dreimal Bronze, einmal für Stefan Richter und zweimal für Hugo Kempf vom TTSV Schloß Holte-Sende, das ist die Bilanz der Senioren-Bezirksmeisterschaften, die am Wochenende beim TTV GW Daseburg stattfanden.

Richter, die Nummer 6 des Verbandsliga-Teams, sicherte sich zunächst in der Senioren-40-Klasse im Einzel mit Platz 2 in seiner Vierer-Gruppe den sicheren Sprung ins K.o.-Feld. Nach zwei Siegen über Andrej Dick (TG Werste, 3:1) und Uwe Rademacher (SV Menne, 3:0) musste er sich nur Ralf Terhechte vom Kreis-Nachbarn TV Einigkeit Langenberg mit 1:3 geschlagen geben.

Nach einem Freilos wartete dann im Viertelfinale der im siebzehn Teilnehmer umfassenden Feld an Position 2 gesetzte Markus Schindler von der TTU Bad Oeynhausen. Durch einen hart umkämpften 3:2-Erfolg konnte der Holter den Favoriten niederringen und dadurch den Einzug ins Halbfinale perfekt machen.

Hier war dann allerdings gegen den späteren Bezirksmeister und Abwehrstrategen Jürgen Poppenborg vom TV Einigkeit Langenberg nach einer 1:3-Niederlage Schluss, was Bronze bedeutete.

Im Doppel kam das Aus bereits in der ersten Runde. Zusammen mit Partner Björn Brust (Post SV Gütersloh) musste Richter trotz einer 2:1-Führung gegen Andrej Dick und Horst Sebening noch mit 9:11 im Entscheidungssatz in eine knappe 2:3-Niederlage einwilligen.

Altmeister Hugo Kempf ging in der Klasse Senioren 75 und älter an den Start. Unter sechs Teilnehmern holte sich der Spitzenspieler der 5. Herren im Einzel zunächst nach zwei Siegen gegen Bruno Nolteernsting (TTU Bad Oeynhausen, 3:2) und Walter Meinking (SC Herford, 3:1) den Gruppensieg.

Im Halbfinale entwickelte sich die Partie gegen Anton Czerkies (TSV Hahlen) zu einem echten Krimi, den Kempf hauchdünn mit 10:12 im Entscheidungssatz verlor, wodurch Bronze feststand.

Der Doppelwettbewerb wurde mit der Klasse Senioren 70 zusammengelegt. An der Seite von Günter Frey (SW Marienfeld) konnte zum Auftakt das Senioren-70-Duo Hubert Wüllner (TTC Diemeltal) und Helmut Schmidt (SG Hoppecketal) durch ein starkes 3:0 bezwungen werden.

Endstation war dann abermals im Halbfinale. Gegen die späteren Vize-Bezirksmeister Peter Hunke (TTV Lübbecke) und Harald Wiese (TSV Hahlen) reichte es bei einem engen 0:3 zu keinem Satzgewinn mehr. Für Kempf war es damit die zweite Bronzemedaille.

Westfalen-Blatt, Artikel vom 09.11.2017

______________________________________________________________

Schloß Holte-Sender sammeln Edelmetall

Tischtennis: TTSV-Senioren mit Erfolgen bei der Bezirksmeisterschaft

Schloß Holte-Stukenbrock (seb). Bei den Senioren-Bezirksmeisterschaften im Tischtennis erspielten sich Stefan Richter und Hugo Kempf vom TTSV Schloß Holte-Sende drei Bronzemedaillen. 

Den Anfang machte Richter in der Senioren-40-Klasse. Hier erspielte sich die Nummer 6 des TTSV-Verbandsligateams den zweiten Platz in seiner Gruppe und sicherte sich damit die Teilnahme an der anschließenden K.o.-Runde. Im Viertelfinale stieß Richter auf den auf Platz 2 des 17-köpfigen Teilnehmerfeldes gesetzten Markus Schindler von der TTU Bad Oeynhausen. In einer hart umkämpften Begegnung besiegte der TTSV-Spieler seinen Kontrahenten mit 3:2. Im anschließenden Halbfinale unterlag Richter dann jedoch dem späteren Bezirksmeister Jürgen Poppenborg vom TV Einigkeit Langenberg mit 1:3. Im Doppel schied Richter mit seinem Spielpartner Björn Brust vom Post SV Gütersloh nach einer 2:3-Niederlage in der ersten Runde aus. 

Hugo Kempf ging indes in der Klasse Senioren 75 und älter an den Start. Nach zwei Siegen (3:2, 3:1) zog Kempf als Gruppenerster ins Halbfinale ein. Hier scheiterte der TTSV-Spieler an Anton Czerkies vom TSV Hahlen, verlor den Entscheidungssatz hauchdünn mit 10:12. Gleichwohl bedeutete das Aus zugleich die Bronzemedaille. 

Im Doppelwettbewerb spielte Kempf mit Günter Frey von SW Marienfeld auf. Zum Auftakt schlug die Paarung Hubert Wüllner vom TTC Diemeltal und Helmut Schmidt von der SG Hoppecktal mit 3:0. Im anschließenden Halbfinale scheiterten Kempf/Frey an den späteren Vize-Bezirksmeistern Peter Hunke vom TTV Lübbecke und Harald Wiese von der TSV Hahlen. Bei einer knappen 0:3-Niederlage reichte es zu keinem Satzgewinn mehr. Dennoch war auch hier das Ausscheiden für Kempf mit Bronze verbunden.

Neue Westfälische, Artikel vom 09.11.2017

______________________________________________________________

Mehr Edelmetall für den TTSV

Tischtennis: Bronze bei den Bezirksmeisterschaften für die Herren und den Nachwuchs

Schloß Holte-Stukenbrock (cat). Für die Herren-Konkurrenz, die in Warburg ausgetragen wurde, konnten sich mit Dan Drescher, Hans Hildebrandt und Stefan Richter gleich drei Spieler der 1. Herren qualifizieren. In der Gruppenphase wurde TTSV-Spitzenspieler Drescher seiner Favoritenrolle zunächst gerecht: Bei seinen drei Siegen über Jens Zirklewski (3:1, DJK Adler Brakel), Nils Rayczik (3:0, TSV Eintracht Belle) und Kai Vollriede (3:0, TTG Windheim-Neuenknick) gab er nur einen Satz ab.

Hildebrandt musste nach zwei 3:1-Erfolgen über Gerrit Wiebe (TSV Schloß Neuhaus) und Maik Engwer (TTV Höxter) nur Chris Klinksiek (SV Brackwede) nach einem 1:3 gratulieren, sodass es zum zweiten Platz in der Gruppe reichte. Richter blieb nach dem 3. Gruppen-Platz der Sprung ins KO-Feld knapp verwehrt. Nach dem Sieg gegen Patrick Dierks (3:1, TTS Detmold) und einer Niederlage gegen Mitfavorit Felix Kleeberg (1:3, SC Wewer) unterlag die Nummer sechs Janos Wortmann (2:3, TTC Rödinghausen) erst mit 11:13 im Entscheidungssatz.

In der Hauptrunde hatte Hildebrandt kein Losglück, sodass er nach einem Freilos gleich auf den Favoriten und späteren Bezirksmeister Maximilian Dierks vom Drittligisten SV Brackwede stieß, gegen den er mit 0:3 verlor. Besser lief es für Kreismeister Drescher, der nach einem Freilos und einem 3:1-Sieg gegen Tobias Huber (DJK SSG Paderborn) in die Runde der besten Acht vordrang. Im Viertelfinale entwickelte sich die Partie gegen Ralf Ritter (TTU Bad Oeynhausen) zu einem Krimi. Nach 11:13, 14:12, 11:8 ging die Nummer 1 der Holter mit 2:1 in Führung, jedoch gingen die Sätze drei und vier mit 8:11 und 10:12 an den Gegner, sodass eine 2:3-Niederlage das Aus bedeutete.

Im Doppel lief es besser: hier holte das Duo Drescher/Hildebrandt das Optimum heraus. Nach einem Freilos und zwei starken 3:1-Siegen war Bronze bereits sicher. Mehr wurde es nicht, da die Brackweder Bezirksmeister-Paarung Maximilian Dierks und Stefan Höppner beim 0:3 zu stark war. Stefan Richter dagegen blieb an der Seite von Björn Brust (Post SV Gütersloh) nach einer erneut knappen 2:3-Niederlage ohne Doppelerfolg.

Beim Nachwuchs vertrat Top-Talent Joel Schelesnikow als einziger Starter die Farben des TTSV in Brackwede – gleich in zwei Klassen. Am ersten Turniertag mischte der C-Schüler in der älteren Spielklasse der B-Schüler mit. Hier schlug sich der zehnjährige Holter achtbar, auch wenn es zu keinem Sieg in der Gruppe reichte. Gegen seine drei Gegner konnte er aber auf Augenhöhe mitspielen, sodass es bei drei 1:3-Niederlagen jedes Mal zu einem Satzgewinn reichte.

Nach dem Aus im Einzel waren beim 0:3 im Doppel an der Seite von Lasse Braun (TSVE Bielefeld) die Gegner zu stark. Viel besser lief es einen Tag später in der Schüler-C-Konkurrenz: Hier wurde Schelesnikow seiner Favoritenrolle gerecht und gewann alle drei Partien glatt mit 3:0. Als Gruppensieger ging es über ein Freilos im Viertelfinale gegen Louis Ortmeier (Post SV Gütersloh), dem der TTSV-Nachwuchs mit 3:0 keine Chance ließ.

Erst im Halbfinale war beim 1:3 gegen den Steinhagener und späteren Vize-Bezirksmeister Kalle Nienaber Schluss, womit Platz drei und Bronze feststand. Im Doppel war in der ersten Runde Endstation: zusammen mit dem Langenberger Felix Langanki gab es ein knappes 1:3. Insgesamt holte der TTSV fünf Mal Bronze.

Westfalen-Blatt, Artikel vom 10.11.2017

______________________________________________________________

Drescher und Hildebrandt glänzen im Doppel

Tischtennis-Bezirksmeisterschaft: Bronze für TTSV.

Schloß Holte-Sender Duo unterliegt Brackwede
Schloß Holte-Stukenbrock (NW). Das Nachwuchs-Ass spielte groß auf. Joel Schelesnikow vertrat als einziger Starter die Schloß Holte-Sender Farben bei den Tischtennis-Bezirksmeisterschaften der Junioren. Und das gleich in zwei Klassen in Brackwede. In der Schüler-C-Konkurrenz sicherte sich der Zehnjährige Bronze. Für den Wettkampf der Herren in Warbug konnten sich mit Dan Drescher, Hans Hildebrandt und Stefan Richter gleich drei TTSV-Spieler qualifizieren.
Bei seinen drei Gruppensiegen über Jens Zirklewski (3:1, DJK Adler Brakel), Nils Rayczik (3:0, TSV Eintracht Belle) und Kai Vollriede (3:0, TTG Windheim-Neuenknick) gab Spitzenspieler Dan Drescher nur einen Satz ab. Hildebrandt musste nach zwei 3:1-Erfolgen über Gerrit Wiebe (TSV Schloß Neuhaus) und Maik Engwer (TTV Höxter) lediglich Chris Klinksiek (1:3, SV Brackwede) gratulieren. Das bedeutete Gruppenplatz 2. Richter blieb der Sprung in die K.o.-Runde dagegen mit Rang 3 verwehrt. Nach einem Sieg gegen Patrick Dierks (3:1, TTS Detmold) und einer Niederlage gegen Mitfavorit Felix Kleeberg (1:3, SC Wewer) unterlag die Nummer 6 der Holter Janos Wortmann (2:3, TTC Rödinghausen) erst mit 11:13 im Entscheidungssatz.
In der Hauptrunde verlor Hildebrandt nach einem Freilos gegen den Favoriten und späteren Bezirksmeister. 0:3 hieß es gegen Maximilian Dierks von Drittligist SV Brackwede. Besser lief es für Kreismeister Dan Drescher, der nach einem Freilos und einem 3:1 gegen Tobias Huber (DJK SSG Paderborn) in die Runde der besten Acht vordrang. Die Viertelfinalpartie gegen Ralf Ritter (TTU Bad Oeynhausen) entwickelte sich zu einem echten Krimi. Nach einem 11:13, 14:12, 11:8 lag der Holter mit 2:1 in Führung, jedoch gingen die folgenden Sätze mit 8:11 und 10:12 an den Gegner. Die 2:3-Niederlage bedeutete das Ausscheiden.
Im Doppel sicherte sich das Duo Drescher / Hildebrandt Bronze. Nach einem Freilos und zwei 3:1-Siegen ereilte die Holter ein 0:3 gegen die Brackweder Bezirksmeister Maximilian Dierks und Stefan Höppner. Stefan Richter blieb an der Seite von Björn Brust (Post SV Gütersloh) ohne Doppelerfolg.

Neue Westfälische, Artikel vom 10.11.2017

______________________________________________________________

Tischtennis

TV Fredeburg - 1. Herren TTSV Schloß Holte-Sende (So., 10 Uhr). Die Verbandsliga-Mannschaft um Kapitän Hans Hildebrandt tritt beim Tabellenschlusslicht in Fredeburg (2:12) an. Aktuell stehen die Holter mit 3:7 Zählern auf dem zehnten Rang. Es soll ein Sieg her, um nicht den Anschluss ans Mittelfeld zu verlieren.

Westfalen-Blatt, Artikel vom 11.11.2017