Login

2. Herren - "Der Sieg ist für uns überlebenswichtig" / Aufholjagd belohnt

1. Damen - 4:8 beim Tabellenführer beendet Hinserie

3. Herren - Niederlage im Spitzenspiel / 3:9 gegen Primus Spexard II

1. A-Schüler - Einzelne Glanzlichter gegen Tabellenführer

Vorbericht 1. Herren - Doppelspieltag mit Kreisderby gegen Avenwedde

______________________________________________________________

"Der Sieg ist für uns überlebenswichtig"

Tischtennis-Bezirksliga: TTSV-Reserve dreht Partie.

Schloß Holte-Sende besiegt Horn-Bad Meinberg


Schloß Holte-Stukenbrock (fat). Befreiungsschlag im Abstiegskampf. Dem TTSV Schloß Holte-Sende II gelang in der Tischtennis-Bezirksliga ein enorm wichtiger 9:7-Auswärtssieg beim Tabellensechsten TTV Horn-Bad Meinberg. Und das obwohl es zu Beginn überhaupt nicht nach einem Holter Punktgewinn aussah.
Denn das Doppel aus Carlos Krieft und Jörg Soormann vergab beim Stand von 2:0 einen Matchball, um noch mit 9:11 im Entscheidungssatz zu unterliegen. Und da auch Bernd Ranta und Peter Gerkens mit 1:3 verloren, lag der TTSV plötzlich mit 0:2 hinten. Erst Christian Milne und Benjamin Synowski konnten mit einem klaren 3:0-Sieg auf 1:2 verkürzen. Nach weiteren Niederlagen von Krieft (1:3) und Ranta (2:3) gerieten die Holter weiter ins Hintertreffen. Doch die Siege von Gerkens (3:2) Milne (3:1), Synowski (3:0) sowie Krieft (3:1) hielten den TTSV bei unglücklichen Niederlagen von Soormann (1:3, 2:3) und Ranta (2:3) im Rennen.
Im Schlussspurt drehte das Trio Gerkens (3:2), Milne (3:0) und Synowski (3:0) das Spiel auf 8:7. Für die Krönung sorgte das Abschlussdoppel aus Krieft und Soormann, das mit einem 3:1-Erfolg den lange nicht für möglich gehaltenen Erfolg perfekt machte. "Der Sieg ist für uns überlebenswichtig. Denn gleich drei Abstiegskonkurrenten haben ebenfalls doppelt gepunktet", erklärte Krieft. Zwischen dem TTSV II, der mit nun 6:12-Zählern weiter Elfter und somit Vorletzter ist, und dem Sechsten Horn-Bad Meinberg (7:11) liegt nun nur noch ein Punkt. Am kommenden Freitag empfängt die Reserve um 20 Uhr das abgeschlagene Schlusslicht TTV Lage (1:17). Den direkten Abstiegsplatz können die Holter dann mit einem Sieg verlassen.

Neue Westfälische, Artikel vom 22.11.2017

______________________________________________________________

Aufholjagd belohnt

Tischtennis: 2. Herren des TTSV Schloß Holte-Sende holt sich den Sieg

Schloß Holte-Stukenbrock(WB). Die Herrenreserve des TTSV Schloß Holte-Sende siegt in der Bezirksliga mit 9:7 gegen Horn-Bad-Meinberg. Nicht so erfolgreich waren die anderen Mannschaften.

TTV Horn-Bad Meinberg - 2. Herren 7:9. Der Herren-Reserve gelingt in der Bezirksliga ein enorm wichtiger 9:7-Auswärtssieg beim Tabellensechsten. Zu Anfang sah es allerdings überhaupt nicht nach einem Holter Punktgewinn aus.

Das Doppel aus Carlos Krieft und Jörg Soormann vergab eine souveräne 2:0-Führung sowie einen Matchball, um noch mit 9:11 im Entscheidungssatz zu verlieren. Da auch Bernd Ranta und Peter Gerkens mit 1:3 unterlagen, stand ein 0:2-Rückstand zu Buche.

Erst Christian Milne und Benjamin Synowski konnten mit einem klaren 3:0-Sieg auf 1:2 verkürzen. Nach Niederlagen von Krieft (1:3) und Ranta (2:3), der ebenfalls bereits Matchbälle hatte, gerieten die Holter ins Hintertreffen.

Bis zum Stand von 5:7 hielten dann bei knappen und unglücklichen Niederlagen von Soormann (1:3, 2:3) und Ranta (2:3) die Siege von Gerkens (3:2) Milne (3:1), Sy­nowski (3:0) sowie Krieft (3:1) die TTSV-Herren im Rennen. Im Schlussspurt stellten dann das Trio Gerkens (3:2), Milne (3:0) und Synowski (3:0) die Weichen auf Sieg, indem sie den Spielstand zum 8:7 drehten. Für die Krönung sorgte das Abschlussdoppel aus Krieft und Soormann, das mit ihrem 3:1-Erfolg gegen das Horner Spitzendoppel den lange nicht mehr für möglich gehaltenen Sieg perfekt machten.

»Der Sieg ist für uns im Abstiegskampf überlebenswichtig, da gleich drei Konkurrenten ebenfalls doppelt punkteten«, sagt Carlos Krieft. Zwischen dem TTSV II, der mit nun 6:12-Zählern weiterhin Elfter und somit Vorletzter ist, und dem Sechsten Horn-Bad Meinberg (7:11) liegt nun nur noch ein einziger Punkt.

Am Freitag empfängt die Mannschaft dann um 20 Uhr das mittlerweile abgeschlagene Schlusslicht TTV Lage (1:7), wo mit einem Sieg der direkte Abstiegsplatz verlassen werden soll.

TuS Bad Driburg II - 1. Damen 8:4. Die Bezirksliga-Damen beenden die Hinserie mit einer achtbaren 4:8-Auswärtsniederlage beim Tabellenführer aus Bad Driburg. Dadurch, dass die Bundesliga-Reserve mit zweifachem Ersatz antrat, wäre für die Holterinnen vorab allerdings durchaus mehr drin gewesen. So war es dann vor allem Spitzenspielerin Nicola Hörndl überlassen, den Primus zu ärgern. Sie gewann alle drei Spiele souverän und baute damit ihre Bilanz auf 13:4 aus.

Den vierten Punkt holte Petra Otto, die zunächst ihr erstes Spiel knapp mit 2:3 verlor, dann aber im zweiten Einzel 3:0 siegreich war. Galina Isaak und Mannschaftsführerin Marion Aßmann gingen leer aus.

In einer spannenden Liga bleibt das Team mit 6:10-Punkten auf Platz acht der Liga. Bis zum Rückrundenstart am 17. Januar können die Damen bereits in die Winterpause gehen.

3. Herren - SV Spexard II 3:9. Die Drittvertretung der Herren musste sich im Spitzenspiel der Kreisliga dem ungeschlagenen Primus aus Spexard am Ende deutlich geschlagen geben. Wie schon in der Vorwoche bei der ersten Saisonniederlage gegen Spexard III hieß es am Ende ohne Jürgen Brechmann 3:9 aus Holter Sicht. Nach einem 0:3-Fehlstart in den Doppeln, in denen nur Mhamed Mhamed mit Ersatzmann Maximilian Reimer zu einem Satzgewinn kam, gab die Mannschaft um Kapitän Ricardo Brechmann aber noch längst nicht auf. Durch die folgenden drei starken Einzelsiege von Dennis Henkenjohann (3:2), Jan Kipshagen (3:1) und Brechmann (3:2) war der 3:3-Ausgleich geschafft.

Dann aber zog Spexard auf und davon zum Sieg. Nur Kipshagen war mit 2:3 noch einem weiteren Sieg nah. Damit steht die Mannschaft mit 14:4-Punkten immer noch auf Platz zwei der Liga.

Am Donnerstag soll dann auswärts beim Zehnten in Wiedenbrück (4:14) mit einem Sieg in die Erfolgsspur zurückgekehrt werden.

1. A-Schüler - Post SV Gütersloh 2:8. Gegen den neuen Tabellenführer konnte das Holter Quartett einzelne Glanzlichter setzen, insgesamt war das gegnerische Spitzenteam dann aber doch zu stark. Gleich zu Beginn machten Albert Mijalica und Joel Schelesnikow mit einem 3:0-Erfolg die ebenso klare 0:3-Niederlage von Moritz Engelns und Silas Erichlandwehr wett. Nachdem Engelns und Mijalica ohne Satzgewinn blieben, verkürzte Schelensnikow mit 3:0 zum 2:3. Danach übernahm Gütersloh aber wieder das Kommando und ging nach drei 0:3-Niederlagen mit 6:2 in Führung, ehe Schelesnikow und Erichlandwehr nach Vorteilen weitere Punkte auf dem Schläger hatten. Am Ende mussten sich aber beide knapp mit 2:3 geschlagen geben, womit die 2:8-Niederlage feststand. Mit 8:8-Punkten beendet das Team um Betreuer Peter Engelns die Hinrunde auf Platz fünf.

Westfalen-Blatt, Artikel vom 23.11.2017

______________________________________________________________

TTSV-Damen überwintern auf dem vorletzten Platz

Tischtennis-Bezirksliga: 4:8 beim Tabellenführer.

Schloß Holte-Sende unterliegt Bad Driburg II
Schloß Holte-Stukenbrock (NW). Das war ein Ausrufezeichen zum Hinserienende. Die Schloß Holte-Sender Tischtennis-Damen verloren zwar mit 4:8 bei der Bundesliga-Reserve des TuS Bad Driburg, doch die TTSV-Spitzenspielerin sorgte mit ihrer Punkteausbeute für Furore.
Nicola Hörndl ärgerte den Tabellenführer Bad Driburg II gewaltig. Denn die Holterin gewann alle ihre drei Einzel souverän. Bei nur einem Satzverlust baute die TTSV-Spitzenspielerin ihre Erfolgsbilanz auf 13:4 aus. An der Seite von Petra Otto unterlag Nicola Hörndl zunächst im Auftaktdoppel. Ihre Doppelpartnerin war dennoch erfolgreich, sorgte später für den vierten Holter Punkterfolg. Denn Petra Otto verlor zunächst ihr erstes Spiel knapp mit 2:3, überzeugte dann aber im zweiten Einzel mit einem glatten 3:0. Galina Isaak und Mannschaftsführerin Marion Aßmann gingen leer aus.
Durch die Niederlage überwintern die Holter Damen auf dem vorletzten Platz der engen Bezirksliga. Erst im kommenden Jahr geht es für den TTSV wieder an die Platte. Mit dem Heimspiel gegen RW Mastholte starten die Holter Damen am Mittwoch, 17. Januar, aus der Winterpause in die Rückrunde.

Neue Westfälische, Artikel vom 23.11.2017

______________________________________________________________

Endspurt für Tischtennisherren

Tischtennis: 1. Herrenmannschaft des TTSV mit Doppelspieltag.

3. Herrenmannschaft mit einem Sieg und einer Niederlage

Schloß Holte-Stukenbrock (seb). In der Tischtennis-Kreisliga scheiterte die dritte Herrenmannschaft des TTSV Schloß Holte-Sende im Spitzenspiel gegen den SV Spexard II. Die erste Herrenmannschaft dagegen absolviert an diesem Wochenende einen Doppelspieltag.


Herren, Verbandsliga: TTC Enger - TTSV Schloß Holte-Sende. Am heutigen Samstag geht es für die TTSV-Herren zum Tabellennachbarn TTC Enger. Mit 5:9-Tabellenpunkten belegen die Schloß Holte-Sender den neunten Rang, Enger steht mit 6:12 Punkten auf Platz acht. Dabei trifft das Team um Kapitän Hans Hildebrandt auf die beiden ehemaligen TTSV-Spieler Daniel Beljan und Sebastian Guhe.
TTSV Schloß Holte-Sende - DJK BW Avenwedde. Am Sonntag, 26. November, empfängt der TTSV dann vor heimischen Publikum den DJK BW Avenwedde. Die Gäste belegen mit 10:6 Punkten zur Zeit den fünften Platz. Der TTSV hofft beim Kreisderby auf den Heimvorteil. "Mit dem Doppelspieltag steht für die Verbandsliga-Herren der heiße Endspurt des Jahres bevor", sagt TTSV-Sprecher Carlos Krieft. Beginn der Partie gegen Avenwedde ist um 18 Uhr in der Dreifachturnhalle der Lisa-Tetzner-Schule.

Herren, Kreisliga: TTSV Schloß Holte-Sende III - SV Spexard II 3:9. Im Topduell der Kreisliga unterlag der Tabellenzweite TTSV Schloß Holte-Sende vor heimischen Publikum gegen Primus SV Spexard II mit 3:9. Die Paarungen Jan Kipshagen/Ricardo Brechmann (0:3), Dennis Henkenjohann/Waldemar Bartsch (0:3) und Mhamed Mhamed/Maximilian Reimer (1:3) verloren die Doppelbegegnungen zum Auftakt. Danach waren es jedoch TTSV-Spieler, die zunächst die Punkte einfuhren. Henkenjohann gewann seine erste Einzelpartie, die erst im fünften Satz entschieden wurde, mit 3:2. Danach war Kipshagen erfolgreich, schlug seinen Kontrahenten mit 3:1. Auch Brechmann musste danach über fünf Sätze gehen, behielt jedoch schlussendlich die Oberhand und siegte ebenfalls mit 3:2.
Nach dem Ausgleich zum 3:3 wendete sich jedoch das Blatt. Mhamed (0:3), Bartsch (1:3), Reimer (0:3), Henkenjohann (1:3), Kipshagen (2:3) und Brechmann (1:3) verloren die weiteren Einzel und damit die Begegnung mit 3:9.

SC Wiedenbrück III - TTSV Schloß Holte-Sende III 7:9. Beim Tabellenzehnten bewiesen die TTSV-Herren ein goldenes Händchen und gewannen mit 9:7. In den Doppeln siegte die Paarung Henkenjohann/Reimer (3:2). In den Einzeln waren Henkenjohann (3:0), Mhamed (3:0, 3:2), Brechmann (3:0, 3:1) und Reimer (3:0, 3:0) erfolgreich. Im abschließenden Doppel sicherte sich die Paarung Kipshagen/Brechmann (3:2) den entscheidenen Siegpunkt zum 9:7. Damit festigt der TTSV III den zweiten Tabellenplatz mit nunmehr 16:4 Punkten.
A-Schüler: TTSV Schloß Holte-Sende - Post SV Gütersloh 2:8. Gegen den neuen Tabellenführer setzte das Holter Quartett einzelne Glanzlichter, insgesamt war das gegnerische Spitzenteam dann aber doch zu stark. Gleich zu Beginn machten Albert Mijalica und Joel Schelesnikow mit einem 3:0-Erfolg die ebenso klare 0:3-Niederlage von Moritz Engelns und Silas Erichlandwehr wett. Nachdem Engelns und Mijalica ohne Satzgewinn blieben, verkürzte Schelensikow mit 3:0 zum 2:3. Danach gewann Gütersloh weitere fünf Partien. Mit 8:8-Tabellenpunkten beendet das TTSV-Team um Betreuer Peter Engelns die Hinrunde auf Platz fünf.Neue Westfälische, Artikel vom 25.11.2017

______________________________________________________________

Tischtennis

TTC Enger - 1. Herren TTSV Schloß Holte-Sende (Sa., 17.30 Uhr). Für die Verbandsliga-Herren steht mit zwei Spieltagen der Endspurt des Jahres bevor. Mit Enger (6:12) trifft der TTSV (5:9) auswärts auf den direkten Tabellennachbarn, der mit den Ex-Holtern Daniel Beljan und Sebastian Guhe auf Platz acht einen Rang vor den Holtern steht.

1. Herren TTSV Schloß Holte-Sende - DJK BW Avenwedde (So., 18 Uhr). Einen Tag später steigt das Kreisderby gegen das junge Team vom Tabellenfünften aus Avenwedde (10:6) in der heimischen Halle.

Westfalen-Blatt, Artikel vom 25.11.2017