Login

Stadtanzeiger/-journal - 1. Jugend ist Meister der Kreisliga

2. Herren - Niederlage im Kellerduell / Ein Sieg im Saisonfinale muss her

2. Herren - TTSV-Reserve muss siegen

1. Herren - TTSV kämpft um Klasse im heutigen Saisonfinale

______________________________________________________________

Erfolgreiche Jugend-Teams beenden Saison 2018/2019

1. Jugend ist Meister der Kreisliga

Der Nachwuchsbereich des heimischen Tischtennisvereins TTSV Schloß Holte – Sende e.V. ist so erfolgreich wie lange nicht mehr. Dies liegt allen voran an der 1. Jugend, die sich kürzlich ohne Verlustpunkt sensationell die Meisterschaft in der höchsten Nachwuchsliga des Kreises Wiedenbrück geholt hat. Damit spielt die Mannschaft um Nachwuchswartin Kerstin Jürgens in der kommenden Saison 2019/2020 in der Bezirksklasse.

Das Quartett in der Rückrundenaufstellung mit Joel Schelesnikow, Tobias Krause, Marvin Sielhorst und Nils Nürnberger dominierte die Kreisliga im Kollektiv. In der Vorrunde behielt man gegen die ärgsten Konkurrenten TSG Rheda und TTSG Rietberg-Neuenkirchen noch knapp mit 8:5 bzw. 8:6 die Oberhand und gab insgesamt 21 Spiele ab. Eine erneute Steigerung des sowieso schon hervorragenden Abschneidens erfolgte dann in der Rückrunde, in der beide Verfolger mit 8:3 bezwungen werden konnten und nur noch 11 Partien überhaupt verloren wurden. Damit sicherte sich das Team mit einer 32:0-Traumbilanz völlig verdient die Meisterschaft.

Der Riesenerfolg zeigt sich natürlich auch in den Einzelbilanzen: Schelesnikow (27:6), Krause (28:2), Sielhorst (22:11) und Nürnberger (21:5) spielten allesamt hoch positiv. Gleiches gilt für die Doppel: Schelesnikow/Sielhorst (12:3) und Krause/Nürnberger (11:2) mussten nur ganz selten ihren Gegnern gratulieren. Zudem konnte man sich auch auf die Ersatzleute Jahvis Noel Fiekens (3:0) und Moritz Engelns (2:1) verlassen.

Zur neuen Spielzeit muss nur Nils Nürnberger altersbedingt in den Erwachsenenbereich wechseln. Heißeste Anwärter auf seinen Platz sollten der bereits erfolgreiche Ersatzmann Fiekens oder auch Silas Erichlandwehr sein. Beide agierten bisher zusammen in der 2. Jugend, die ebenfalls in der Kreisliga aufschlug. Obwohl diese Mannschaft eigentlich eine Liga tiefer starten sollte, dann aber doch hochgezogen wurde, präsentierte sich die Mannschaft trotz erster Bedenken mehr als beachtlich. Am Ende stand bei 11:21-Zählern ein guter sechster Platz zu Buche. Neben Fiekens (11:17) und Erichlandwehr (19:19) gehörten vor allem Janis Rabsch (10:14) und Nick Tanto (8:12) zum Stammpersonal. In der Vorrunde kam zudem Albert Mijalica (7:4) noch zum Einsatz. Die beste Doppelbilanz erspielten sich Fiekens und Erichlandwehr (5:6).

Stehend die 1. Jugend v.l.: Nils Nürnberger, Tobias Krause und Marvin Sielhorst. Liegend: Joel Schelesnikow.

Artikel der April-Ausgabe (Stadtanzeiger SHS / Stadtjournal)

______________________________________________________________

SV Herzebrock - 2. Herren 9:4

Ging das Hinspiel noch ohne Dennis Henkenjohann mit 9:7 für die TTSV-Reserve aus, so musste sich die Mannschaft um Jan Kipshagen nun auswärts beim Abstiegskonkurrenten mit 4:9 geschlagen geben, was die Abstiegsgefahr erneut erhöht. Schon nach den Doppeln liefen die Holter einem Rückstand hinterher und konnten so das Fehlen von Waldemar Bartsch nicht kompensieren. Nur das Spitzendoppel aus Ricardo Brechmann und Kipshagen gewann mit 3:1, während Henkenjohann / Jürgen Brechmann (0:3) und Maximilian Henze / Murat Gündogdu (0:3) unterlagen. Bis zum 4:5 blieb der TTSV durch die Siege von Henkenjohann (3:0), Kipshagen (3:2) und J. Brechmann (3:0) im Spiel. Danach war aber nur noch Herzebrock erfolgreich, das durch die teils knappen Niederlagen von Henkenjohann (2:3), R. Brechmann (1:3), Kipshagen (0:3) und Henze (2:3) die 4:9-Pleite besiegelte. Durch die Niederlage rutschte die Mannschaft (17:25) auf den ersten Abstiegsplatz ab, ist aber punktgleich mit Post SV Gütersloh III und SV Herzebrock, die den Relegations- und ersten Nichtabstiegsplatz innehaben.

Bereits am morgigen Mittwoch 20 Uhr steht in heimsicher Halle im letzten Saisonspiel das absolute Abstiegsduell gegen Post SV Gütersloh an. Mit einem Sieg wäre die Relegation gesichert, für den sicheren Nichtabstieg ist aber Schützenhilfe vom Tabellendritten TSG Rheda notwendig, die Herzebrock einen Tag später empfängt. "Ein spannendes Saisonfinale, was völlig offen ist.", so Pressesprecher Carlos Krieft. Das Hinspiel endete zwischen dem TTSV und Gütersloh 8:8 unentschieden.

TTSV, Artikel vom 02.04.2019

______________________________________________________________

TTSV-Reserve muss siegen

Im Kellerduell der Tischtennis-Kreisliga verlor der TTSV Schloß Holte - Sende II beim SV Herzebrock mit 4:9 ...

Lesen Sie den kompletten Artikel aus der Neuen Westfälischen vom 03.04.2019 durch Klick auf folgenden Link:

"Texte und Fotos aus der Neuen Westfälischen sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit schriftlicher Genehmigung der Redaktion." Link zu nw.de.

______________________________________________________________

TTSV kämpft um Klasse im heutigen Saisonfinale

Tischtennis-Bezirksliga: Schloß Holte - Sende hat zwei Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz ...

Lesen Sie den kompletten Artikel aus der Neuen Westfälischen vom 05.04.2019 durch Klick auf folgenden Link:

"Texte und Fotos aus der Neuen Westfälischen sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit schriftlicher Genehmigung der Redaktion." Link zu nw.de.

SFbBox by debt consolidation

Veranstaltungen

Besucherzähler

Heute53
Gestern414
Diese Woche2083
Diesen Monat7542
Gesamt743389