Login

Saisonrückblick Nachwuchs - Nachwuchs feiert zwei Vize-Meisterschaften

Saisonrückblick Nachwuchs - Tüchtiger Nachwuchs

Nationale Deutsche Meisterschaften - Abschied für König von der Jugend-Bühne

__________________________________________________________________________________

Nachwuchs feiert zwei Vize-Meisterschaften

Tischtennis: B- und C-Schüler des TTSV sind am erfolgreichsten

Schloß Holte-Stukenbrock (WB). Fünf Jugendteams schickte der TTSV Schloß Holte-Sende in der vergangenen Saison ins Rennen. Zwei Mannschaften holten jeweils einen zweiten Platz. Ein Team spielte überkreislich.

Jugend (Kreisliga)

Die älteste Nachwuchsmannschaft schloss mit 11:17-Punkten im gesicherten Mittelfeldplatz auf Platz 5 ihre Kreisliga-Saison ab. »Eine bessere Platzierung wäre sicherlich möglich gewesen«, sagt TTSV-Sprecher Carlos Krieft. Doch Spitzenspieler Julian Hermann, der bereits Stammspieler der 4. Herrenmannschaft ist, kam nur zu zwei Einsätzen. Bei denen blieb er mit 5:0-Siegen ungeschlagen. Mit ausgeglichenen Bilanzen zeichneten sich Marten Tippmann (8:8) und Bastian Fritsch (8:7) aus. Dahinter kamen neben Lukas Bökamp (2:2) vor allem jüngere Spieler zum Einsatz.

1. A-Schüler (Bezirksklasse)

Das Aushängeschild des TTSV-Nachwuchs spielt als einziges Team auf Bezirksebene und beendete die Saison ebenfalls im Mittelfeld der Liga. Nach drei Siegen und drei Niederlagen stand am Ende eine ausgeglichene 6:6-Bilanz und Platz 4 zu Buche. Gegen das Spitzenduo aus Minden (0:8) und Daseburg (3:8) war bei zwei recht klaren Niederlagen zwar nichts zu holen, dafür landete das Quartett ebenso deutliche Siege gegen die Konkurrenz aus Borchen (8:2), Bad Oeynhausen (8:1) und Vörden (8:0). Einziges Ärgernis war das 6:8 im Heimspiel gegen den FC Bühne. Das Spiel gab der TTSV nach einer 4:2-Führung noch aus der Hand und verlor dadurch das Rennen um Platz 3. Besonders positiv: Marvin Sielhorst (5:6), Tim Derksen (6:7), Moritz Engelns (8:5) und Albert Mijalica (6:4) wiesen eine 7:5-Doppelbilanz in der Rückrunde vor.

2. A-Schüler (Kreisliga)

Für die A-Schüler-Reserve war es eine schwere Saison, zumal die Mannschaft nicht immer in Bestbesetzung antreten konnte. In der Kreisliga »hingen die Früchte für das Team oftmals zu hoch«, sagt Krieft, sodass nach nur einem Sieg aus vierzehn Spielen als Tabellenschlusslicht nur Platz 8 heraussprang. Höhepunkt der Rückrunde war der 8:6-Heimsieg gegen den zwei Plätze besser stehenden SV RW Mastholte. Bester Spieler im Team war Alexander Fröhleke (6:8) an Position 3. Niclas Hammer, Janis Rabsch, Jonathan Has­senewert und Nick Tanto erspielten sich zusammen fünf weitere Siege.

B-Schüler (Kreisliga)

Die Vizemeisterschaft feierten die B-Schüler, die damit neben den C-Schülern das erfolgreichste TTSV-Nachwuchsquartett der Saison sind. Mit 14:6-Zählern musste nur dem Meister vom Post SV Gütersloh (19:1) der Vortritt gelassen werden. Überzeugen konnte in der Rückrunde vor allem das obere Paarkreuz aus Joel Schelesnikow (18:5) und Silas Erichlandwehr (15:7) mit starken Bilanzen. Dahinter trugen auch Jonas Sudahl (5:5) und die Ersatzspieler Jahvis Fiekens (9:3) und Joel Magda (5:1) zum Erfolg bei. Zudem kamen Max Mankartz und Caroline Engelns ergänzend zum Einsatz.

C-Schüler (Kreisliga)

Der jüngste Nachwuchs war nur in einer Mini-Liga mit zwei weiteren Teams aktiv, sodass es in der Rückrunde erneut Hin- und Rückspiele gab. In einem Herzschlagfinale musste sich die Mannschaft hauchdünn hinter dem punktgleichen Post SV Gütersloh mit Platz 2 begnügen. Hinter Jahvis Fiekens (2:1) brillierte der ungeschlagene Tillmann Peitzmeier (6:0). Leon Magda (5:3), Simon Giese (1:3), Falk Kopp (4:3) und Lara Wiesenhöfer (1:2) komplettierten das Team und sammelten ihre ersten Tischtennis-Erfahrungen.

Westfalen-Blatt, Artikel vom 20.04.2017

__________________________________________________________________________________

Tüchtiger Nachwuchs

Tischtennis: Nachwuchsmannschaften des TTSV Schloß Holte-Sende ziehen positive Saisonbilanz

Schloß Holte-Stukenbrock (seb). Neben einer Vielzahl an Damen- und Herrenmannschaften spielen für den Tischtennisverein TTSV Schloß Holte-Sende auch eine ganze Reihe von Jugend- und Schülermannschaften. Diese zogen nun, nach Ablauf der Spielzeiten, Bilanz. Dabei waren vor allem die Teams der B- und C-Schüler erfolgreich. Beide Mannschaften errangen in den Kreisligen ihrer Altersklasse den zweiten Platz. 

Die B-Schülermannschaft musste sich am Ende, bei einem Stand von 14:6 Tabellenpunkten, lediglich Post SV Gütersloh geschlagen geben. Überzeugen konnten dabei vor allem Joel Schelesnikow mit einer Bilanz von 18:5 Sätzen und Silas Erichlandwehr (15:7). Dahinter trugen Jonas Sudahl (5:5) und die Ersatzspieler Jahvis Fiekens (9:3) und Joel Magda (5:1) zum Erfolg bei.

Auch der jüngste Nachwuchs, die C-Schüler, mussten sich in ihrer Kreisliga Post SV Gütersloh geschlagen geben. Zwar beendeten beide Teams die Saison mit 12:4 Punkten, der TTSV verlor jedoch letztlich das direkte Duell gegen Gütersloh in einem packenden Finalspiel.

Die Jugendmannschaft schloss mit 11:17 Punkten auf Platz 5 der Kreisliga ab, die erste A-Schüler-Mannschaft beendete ihre Bezirksligasaison indes auf Platz 4. Lediglich die zweite A-Schüler-Mannschaft hatte eine äußerst schwere Saison zu bewältigen. Nach nur einem Sieg in vierzehn Spielen reichte es für das Team bloß für den achten und damit letzten Tabellenplatz.

Neue Westfälische, Artikel vom 21.04.2017

__________________________________________________________________________________

Abschied von der Jugend-Bühne

Tischtennis: Kristin Königs letztes Turnier

Schloß Holte-Stukenbrock (hf). Kristin König vom TTSV Schloß Holte-Sende nimmt am Wochenende bei den Nationalen Deutschen Meisterschaften vom Jugendtischtennis Abschied. Dort misst sie sich ein letztes Mal mit den besten deutschen Jugendspielerinnen. Zuvor bewies sie ihre Stärke in Österreich.

Im 48 Teilnehmerinnen großen Feld wird König, zu Gast beim TTC Grün-Weiß Kirn im Rheinland, zunächst in einer Vierer-Gruppe im Modus Jeder-gegen-jeden spielen. Hierbei trifft die 17-jährige TTSV-Spielerin auf Laura Tiefenbrunner (SV DJK Kolbermoor, Regionalliga Süd), Yuki Tsutsui (TTC G.-W. Staffel 1953, 3. Bundesliga) und Marlene Scheibe (BSC Rapid Chemnitz, Regionalliga Süd). Stärkste Spielerin in ihrer Gruppe ist vermutlich Laura Tiefenbrunner, die als Spitzenspielerin mit 22:1-Siegen ihr Team zum Meistertitel geführt hat. Im Doppel spielt König zusammen mit Jennifer Jäger vom Anrather TK RW.

Als Vorbereitung für ihr letztes Jugendturnier nahm König vergangenes Wochenende bei den 17. Linz Austria Raiffeisen Youth Championships 2017 teil. Das mit vielen nationalen und internationalen Jugendspielern hochkarätig besetzte Turnier ist eines der größten Jugendturniere Europas. Im Zweier-Team-Wettbewerb schlug König an der Seite von Lara Neubert auf, die beim BSC Rapid Chemnitz in der Regionalliga Süd spielt. Die beiden gewannen gegen ein Team aus Norwegen mit 3:1 und sicherten sich Platz 7. Im Einzelwettbewerb musste sich König in einer starken Vierer-Gruppe, die unter anderem mit einer norwegischen Nationalspielerin besetzt war, nach einem Sieg und zwei Niederlagen mit Platz 3 begnügen. Für König ging es dennoch weiter, denn die Platzierung reichte zum Challenger-Turnier aller Gruppendritten- und -vierten. Hier spielte König groß auf und zog ins Finale ein. Gegen Janine Hansklick vom Drittligisten TuS Fürstenfeldbruck war beim 0:3 nach zwei knappen Sätzen jedoch nicht mehr drin. »Damit stand unterm Strich ein sehr guter zweiter Platz«, sagt TTSV-Sprecher Carlos Krieft.

Westfalen-Blatt, Artikel vom 22.04.2017

__________________________________________________________________________________

Junioren-Tischtennis

König nimmt Abschied

Schloß Holte-Stukenbrock (fat). Für Kristin König ist es das letzte Nachwuchsevent. Die Junioren-Tischtennisspielerin aus dem Regionalliga-Team des TTSV Schloß Holte-Sende misst sich an diesem Samstag und Sonntag mit den besten Jugendspielerinnen bei den Nationalen Deutschen Meisterschaften.

Ausrichter ist der TTC Grün-Weiß Kirn im Rheinland. Im mit 48 Teilnehmerinnen großen Feld trifft Kristin König auf Laura Tiefenbrunner (SV DJK Kolbermoor, Regionalliga Süd), Yuki Tsutsui (TTC GW Staffel, 3. Bundesliga) und Marlene Scheibe (BSC Rapid Chemnitz, Regionalliga Süd). Im Doppel spielt die 17-Jährige zusammen mit Jennifer Jäger vom Anrather TK RW.

Neue Westfälische, Artikel vom 22.04.2017